Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Ernte Dank, Herbstkranz und das Vorbereiten für den Winter ......







Im Herbst beginnt eine arbeitsreiche Zeit. Die Gärten werden auf den Winter vorbereitet, alles wird abgeerntet, man beschäftigt sich mit frohem werkeln. Auch wir im Siebenzwergehaus beschäftigen uns in diesem Sinne. Wir sammeln Farben und Wärme für den Winter.




 So schnippeln wir buntes Gemüse , verpacken es und frieren es für den nahenden Winter ein.





Aus den Früchten kochen wir für die Winterzeit Marmelade. Einige Obstsorten werden getrocknet. Es wird gebacken und gearbeitet. Durchs ganze Haus strömt  in dieser Zeit ein herrlicher Duft.

  Kleine Äpfel, Bucheckern , Hagebutten finden ihren Platz.  Sie werden verbastelt, verarbeitet und auch bespielt.








Wir feiern das Ernte Dankfest.

Alle guten Gaben,
alles was wir haben,
kommt oh Gott von dir,
wir danken dir dafür.




Die Natur schenkt uns an diesem Festtag ihren ganzen Reichtum zum Sehen, Riechen und vor allem zum Schmecken. Doch auch an den Tagen danach wird von den vielen Köstlichkeiten gegessen, bis der Erntetisch wieder leer ist, so hat das Fest einen schönen Ausklang.


Nach dem Ernte Dank geht es weiter mit den Vorbereitungen für den Winter, die sich bis in die Adventszeit ziehen.  Die Abende und Nachmittage werden länger, dass heisst : "Wir haben viel Zeit zum spielen, werkeln, kuscheln und so einiges mehr!!!"


Der Kerzenvorat wird aufgefüllt.
Bienenwachskerzen werden gerollt und gezogen.




Auch werden farbenfohe Kerzen gewerkelt.



In der Holzwerkstatt wird gehobelt und geschliffen.Gesägt und gehämmert.


Auch der Holzvorrat wird aufgefüllt, es möchte ja keiner frieren.






Dieses werkeln und sammeln macht Freude und Spass. Rituale aus früheren Zeiten haben bei uns einen festen Platz.







LG
Barbara



Kommentare:

  1. Nur gut, dass der Herbst uns so bunt kommt und man ernten und dekorieren kann. Sonst würde das Grau und der Regen ganz schön aufs Gemüt gehen. Aber mit den Schätzen der Natur und Kerzenlicht wird das ein schöner Herbst, egal wie das Wetter ist. Deine Gestecke mit der Kerze in der Mitte sind wunderbar. Viel Freude wünsche ich euch weiter bei euren Vorbereitungen für die kalten Monate.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ...bei euch sieht es immer so gemütlich und heimelig aus, liebe Barbara,
    schön, wenn die Familie so zusammen ist...die sonne im Holzstapel ist toll,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barbara,
    bei Euch herrscht ja ein buntes Treiben. So Schön! Hier wird auch fleißig eingefroren, denn so ein schnelles Süppchen am Abend, wenn es denn draußen kalt war, tut einfach gut.
    Das mit dem Adventskalender verstehe ich total gut, mit 5 zu Bastelnden bist Du da gut beschäftigt - Respekt! Mich überfordert manchmal schon einer. Nich das Basteln, aber das Befüllen, denn ich will kein Unnützes Zeugs rein tun. Mal sehen ob dieses Jahr auch wieder darauf bestanden wird, das Mädel ist ja nun schon 17! Aber ich glaub, das gehört für sie einfach dazu. *g*
    Bienenwachskerzen habe ich auch gekauft. Im Moment werden noch viele einfache Teelichter abgebrannt, die ich vom Dekoteam des Sportvereins noch übrig habe, und wenn es dann Richtung Advent geht, dann komen die schönen Bienenwachskerzen hervor, weil sie so herrlich riechen (aber auch recht teuer sind!)
    LG zu Dir und Deinem bunten Treiben
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Wo macht ihr das mit den Kerzen? Nicht zuhause oder ?

    Viele Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ihr lieber Gott alle die guten Gaben bringt, wie kommt es wohl , daß alle 2 Minuten ein Kind an Hunger stirbt ?
    Ihren lieben Gott scheint das nicht zu stören.

    AntwortenLöschen
  6. Bienenwachskerzen stehen dieses Jahr auch fest auf dem Programm. Allerdings traue ich mir das selber Machen nicht zu. Deine Bilder und der Text dazu sind mal wieder so schön und erfreulich!
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Bei euch groß werden zu dürfen muss schön sein!

    Hattet ihr einen ganz eigenen Erntedanktisch zu Hause? Mit so viel Obst und Gemüse? Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Barbara,
    ja, nun ist es wieder gemütlich. Schön ist das und euer Erntedanktisch ist total einzigartig. Ich staune, dass ihr sogar alle Kerzen selber macht. Das ist gewiss eine Menge Arbeit.
    Besonders gut gefällt mir übrigens auch die Sonne im Holzschober ;o)
    Claudiagruß
    ...von der, die sich gerade auf der Autofahrt mal wieder mit der Frage befasst hat, "warum es keine Weihnachtslärche gibt" und dabei an dich gedacht hat ;o)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Barbara, tolle Bilder hast du da gemacht, vor allem den Holzstoß find ich super! Bei deinen Worten musste ich an "Frederik" denken, als du schreibst das ihr Farben und Wärme sammelt. Kennst du das Buch? Wir lieben es vorallem um diese Jahreszeit. Ganz liebe Grüße Sabrina

    AntwortenLöschen
  10. Bei euch ist es so wunderbar! Es kommt mir vor wie in den vielen schönen Kinderbüchern, die ich so mag. Machts fein, alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Barbara,
    Deine Begeisterung steckt mich regelrecht an. Am liebsten würde ich mitmachen. Diese wunderbare bunte Fülle, ja, der Herbst schenkt uns viel. Leider habe ich keinen Garten und muss auf den Supermarkt zurück greifen. Da ist das Gefühl nicht so toll, wie jetzt gerade, wenn ich Deinen Post lese.
    Ich danke Dir, dass ich dabei sein darf, den das ist sehr wohltuend.Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir und Deinen Lieben.
    Herzliche Grüße
    von Anne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Barbara
    das Ernetdankfest es ist so heimisch bei euch und wohltuend es zu sehen dass es noch Famailien gibt die so was feiern noch und ihr euch bedankt an das essbare von der Natur.Grossartig das Kerzen giessen dazu.. ja ihr macht es so besonders dass es eine Freude ist dabei sein zu dürfen!
    Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Herbst!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  13. @ Zweifler an Gott:
    Erntedank ist ein schöner Brauch, kann man auch ans Universum richten, wenn man nicht an Gott glaubt.
    Man kann ja die guten Gaben nachher auch noch teilen, gibt genug Leute ringsherum, die vielleicht Hunger haben.
    Allerdings finde ich diesen Post auch etwas "dick" auf "Heile-Welt-gemacht"... das ist mir dann auch wieder zu viel. Das ist vielleicht auch ein Grund, warum sich immer wieder (?) kritische Stimmen auf Blogs melden: zuviel Verniedlichung in Weichzeichneroptik. Schade eigentlich.

    Schönen Herbst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, was bedenklich daran ist, die schönen Dinge im Leben zu betonen. Heile Welt?? Wo ist die?? Die Welt ist definitiv nicht heile, nirgends und bei niemandem. Jede/r hat sein Päckchen zu tragen, manche gar ein fettes Paket. Und dennoch: es tut manchmal einfach gut, die schönen Dinge zu bündeln und in den Vordergrund zu stellen. Deshalb ist der Mist nicht verleugnet, nur eventuell besser zu ertragen.
      Findet das
      LandEi

      Löschen
    2. ... nichts spricht wirklich dagegen, außer - dass es vielleicht einfach unecht wirkt, aufgesetzt manchmal, denkt
      Anna
      ... und hat nichts gegen schöne bunte Fotos :-) sieht aber keinen Inhalt darin, und blättert sich trotzdem manchmal durchs Netz.

      Löschen