Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Dienstag, 28. Juni 2016

Waldmandalas








Mit Kindern Mandalas legen, malen oder ausmalen, ist immer eine gute Sache. Mandalas unterstützen die Konzentration, Kreativität, stilles Nachdenken und haben etwas meditatives. Neben dem Malen von Mandalas legen wir auch gerne selbst mal Mandalas. Gerne im Wald mit den Gaben der Natur.







Mandalas schaffen Ordnung im Kopf, sie werden immer nach einer bestimmten Ordnung aufgebaut. Gute Grundvoraussetzungen für eine gute Konzentration.  Zu sich selbstkommen, eine Reise nach Innen antreten , die Nerven beruhigen und die Seele anstupsen.  





Mandalas machen nicht nur Kindern Spass auch wir Erwachsene können uns gut damit beschäftigen. Mandalss erschaffen oder malen,  vermittelt ein gutes Gefühl für Formen und Farben, das logische Denken wird angeregt, die Feinmotorik wird spielerisch geschult, das kreative Handeln wird sensiblisiert.



Man sagt Mandals sogar Heilwirkungen nach, seelische Stockungen und Stauungen sollen gelöst werden. Auf jeden Fall bereitet es Spass und Freude. 



LG
Barbara





Kommentare:

  1. Wunderschön, ich liebe Mandalas. Allerdings haben wir sie noch nie ausgelegt. Aber wir malen sie fleißig aus.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Macht wirklich Spass. Die Kleinen sammeln erst alles zusammen und dsnn legen sie los.
      Lg
      Barbara

      Löschen
  2. Ich habe lange Jahre in Asien gelebt und das Mandala, wie es in der westlichen Welt verbildlicht und erklärt wird hat leider nichts mit dem hinduistischen oder buddhistischen Mandela in gemein. Bei uns wird es sogar als Ausmalbilder in den Kitas vorgelegt. Für mich ein absoluter no go.Die "Waldkreise"sind aber natürlich
    sehr hübsch und kreativ und haben sicher auch einen beruhigenden Einfluß.
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      danke für den netten Kommentar. Ja, das kann ich mir gut vorstellen, wenn man den wirklichen Ursprung kennt und erlebt hat , dass man dann mit der westlichen Verdion so seine Probleme hat.
      Lg

      Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,
    ich habe heute ganz lange in deinem blog gelesen und es ist einfach nur schön euer Familienleben zu "begleiten" also "lesend begleitend"...und deine Mandalas finde ich toll! Anmalen derjenigen mag ich nicht..ich mag lieber das freie Malen..die Mandalas schränken mich ein und ich werde ehernervös dabei wir das es mich beruhigt:)
    LG Biggi aus Hessen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biggi,

      herzlich willkommwn und danke für den lieben Kommentar. Schön, dass es dir bei uns gefällt.
      Lg
      Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara,
    Figuren zu legen, mit Naturmaterialien, das tut man instinktiv, ohne darüber nachzudenken, dazu aufgefordert zu werden, oder eine Bezeichnung dafür parat zu haben.
    Damals, zu der Zeit, aus der die Heidelbeer- Geschichte stammt, wußte ich noch nichts von Waldorfpädagogik und doch war ein Teil davon in Gerhard und mir.
    Ein Teil, den auch meine ltern nicht kannten, zu dem ich nicht erzogen bin. Der in mir gekeimt ist, von selbst. Gut so!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      Toll was so Alles in dir von alleine gekeimt ist, dass freut mich ganz arg für dich. Weiter so.

      Lg
      Barbara

      Löschen
  5. Na, das ist ja eine interessante Idee liebe Barbara.
    Ich würde darauf so gar nicht kommen, obwohl wir regelmäßig Mandalas ausmalen.. Werde ich mir merken und mit meine Enkelin mal probieren.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen