Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Donnerstag, 18. Februar 2016

Man kann es Keinem recht machen ......







..... diese Erfahrung machen, so denke ich, doch Alle von uns mindestens einmal in unserem Leben. Es gibt immer jemanden, der es besser weiß. Aber warum ist das so? Ist es wirklich immer die Sorge der anderen Menschen um unser Leben? Oder ist es einfach so, dass manche Menschen eine andere Lebensart nicht akzeptieren können, ist es Neid, der sie plagt oder ist es manchmal sogar Boshaftigkeit, so nach dem Motto:"der brate ich jetzt mal eins über." Ich vermute fast, eine wirkliche Antwort darauf werden wir nicht finden.
Aber betrachten wir das Phänomen des Meckerns mal etwas näher. Bist du Vegetarier/Veganer, ernährst du dich einseitig, isst du Fleisch bekommst du Krebs, kaufst du nur Bio hast du entweder einen Goldesel daheim sitzen oder du bist ein Müslifresser, besucht dein Kind keinen Kindergarten ist das nicht gut für das Kind, schickst du es in den Kindergarten muss man sich anhören:" was; da würde ich mein Kind nicht hinschicken !", gehst du als Mama arbeiten bist du egoistisch, gehst du nicht arbeiten, bist du nur das Heimchen am Herd, entscheidest du dich für eine andere Lebensart, die vlt. ein bisschen aussergewöhnlich ist, wirst du belächelt und gilst als komisch,  hast du viele Kinder, wirst du nicht jedem gerecht, hast du ein Einzelkind ziehst du einen Egoisten groß. Ja, so könnte man die Liste weiter füllen,  bis ins endlose. Wenn ich jemanden kritisieren möchte dann finde ich auch etwas: " Das sogenante Haar in der Suppe. "



Warum die Akzeptanz unter den Menschen so gering ist und wir wahrscheinlich auch nie heausfinden werden warum es so ist,  wissen wir ja, soweit sind wir ja schon. Es jedem recht zumachen ist ein unmögliches Ding und das sollte auch nicht unser Ziel sein. Da wären wir ja nicht mehr wir selbst. Jeder Mensch und sein Leben sind einzigartig und das ist auch eine tolle Sache.
Aber was ist wirklich wichtig um gut durchs Leben zukommen um mit diesen, doch immer wiederkehrenden Kritiken/Belehrungen, umzugehen. Ich habe mir diese Frage schon oft gestellt und aus aktuellen Anlass wieder mein Köpfchen darüber zerbrochen. Mein Fazit ist folgendes: Wichtig ist, dass ich und mein sehr nahes Umfeld, sprich meine Familie, glücklich sind und dass ich als Person ganz klar hinter meinen Entscheidungen stehe, die Bedürfnissene meiner Familie sehe und wahrnehme. Das es mir als Mensch gut geht dabei, denn nur wenn es mir gut geht, kann ich eine ausgeglichene Mutter/ Partnerin sein. Natürlich sollte man auch immer offen für Kritik sein, aber Kritik sollte für mich schon Hand und Fuss haben. Für mich lautet nach wie vor die Devise: Leben und Leben lassen. "

In diesem Sinne: " lebt euer Leben, lasst euch nicht abbringen von eurem Weg. Nur ihr könnt entscheiden was wirklich gut für euch und eure Lieben ist. "





LG
Barbara

Kommentare:

  1. Du sprichst mir sooo seeehr aus der Seele.
    Liebe Grüße
    Sabine, die gerne mehr geschrieben hätte, aber das Töchterlein hat so fürchterlichen Hunger.

    AntwortenLöschen
  2. Wie recht Du hast ! Und gut, dass Du darüber so offen schreibst, das machen nämlich wenige ! Find auch die Bilder von Deiner Süßen so passend dazu;-) Strecken wir doch allen Miesepetern einfach die Zuge raus !:-))
    Ein bisschen mehr Akzeptanz oder überhaupt Akzeptanz von den Mitmenschen/Mitmüttern wäre klasse und wünschenswert, denn a) ist Niemand perfekt und das ist auch gut so, b) es wird immer Jemand anders denken, c) andere Möglichkeiten haben, d) jeder führt eine anderes Familienleben und e) und wenn einer verdammt nochmal Fleisch essen möchte, dann sollte er das tun dürfen....Wer gibt das recht, zu urteilen, was gut und "falsch" ist ! Mehr Toleranz und Akzeptanz und wer nur was zu meckern hat, soll doch einfach wegbleiben !
    Ich finde Dich und Deine Familie so klasse wie Ihr seid ! Und wir wissen viel voneinander, das ist schön ! Drück Dich, Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Deinen Ausführungen hab ich einfach nichts mehr hinzuzufügen , du hast es genau auf den Punkt gebracht . Dennoch kann man es irgendwie nicht locker sehen , wenn man dann so Kommentare bekommt . Ich jedenfalls , ich sitze dann auch und grüble , warum man mein Tun nicht hinnimmt . Ich häng mich bei anderen ja auch nicht rein . Ich finde , das ist heutzutage nicht mehr , das man einen guten Rat bekommt , sondern runtergemacht wird . Klingt hart , aber so erleb ich das , als würde ich in den Augen Mancheseinen alles falsch machen . Komisch nur das ich gut durchs Leben komme .
    Ich hab es letztens mal geschafft , auf so eine gutgemeinte Ansage ( ich müsse was so und so machen ) ganz entspannt mit " nee ich muss garnix" zu antworten .
    Leben und Leben lassen .
    Die Fotos deiner Maus sind ja allerliebst .
    Lasst euch nicht ärgern . Ich mag euch , auch wenn ich euch nur vom schreiben " kenne".
    Habt es fein . Liebe Grüsse von JANI

    AntwortenLöschen
  4. Und doch zerbrichst du dir in ein paar Wochen wieder den Kopf. Aber ich glaube das ist oft das "Menschsein" und man muss einfach für sich selber seine Sterne ordnen und dahinter stehen..
    Liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
  5. Bravo! Beifall! Dir liebe Barbara sage ich nur du hast den Sinn vom Leben erfasst... und tue das voll und ganz weiter!
    Deine Lotta grins passt so toll dazu...
    Das ist auch meins und es sollte bei jedem gross an der Haustür stehen!
    Aber auch wenn es immer wieder jemand so gibt um so stärker wirst du mit diesen Worten die du dafür gefunden hast. Du wirst ruhiger mit der Zeit und gelassener dabei.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit mit deiner tolle Familie !
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Das sehe ich genau so wie Du!
    Ich verstehe das auch nicht, wie so andere Menschen sich an massen über mein Leben und mich zu Urteilen. Ich lasse die anderen doch auch Leben und schreibe denen nichts vor.
    Leben und Leben lassen!!! Da hast Du so was von Recht mit.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara,
    deine Worte sind gut getroffen.
    Zur heutigen Zeit muss man fest im Leben stehen und dazu stehen.Gerade wenn man anders ist wie die Norm.Schnell kommt der Neid dazu.Ich habe mir mein Le´ben so ausgesucht und keiner muss es leben ,aber respektieren.
    Respekt fehlt vielen Menschen heute.
    Überall wird man kritisiert.Aber weißt du wir sind alt genug,haben schon erwachsene Kinder und ich lassmir nichts mehr sagen.Ich lebe mein Leben wie es mir gefällt.Und ich fühle mich gut damit.Wem es nicht passt der hat Pech gehabt!!!Wer meint er müsse mich kritisieren der muss auch das Echo abkönnen.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Da hast du vollkommen recht. Ich denke immer, wie will man denn den Weltfrieden hinbekommen, wenn schon in kleinstem Umfeld so viel Intoleranz herrscht.
    Aber über die Menschen um mich herum mache ich mir keine Gedanken, eigentlich habe ich schon immer durchgezogen, was ich wollte. Nur wenn man Kinder hat ist es manchmal schwerer, weil sie noch nicht so stark damit umgehen können und leichter verletzt werden. Da hilft eine liebevolle Familie. Ich bin mir sicher, eure Kinder wissen ganz genau, dass sie sich in eurer Familie immer aufgehoben fühlen können. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Niedlich die Bilder. Und Dein Posting ist so wahr. ABer auch das muss man erst lernen. Diese Lässigkeit. Ist glaube ich auch ein Segen des Alters. Es sei denn man ist total verbissen und vor Neid zerfressen, dann wird das nie was mit der Gelassenheit. Leben und Leben lassen... ganz klar!

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Barbara wie Du recht hast. Viele können es nicht lassen, aber auch ich lebe mein Leben und nicht das von den anderen !!!!! Ich mache meine Fehler und wenn es nötig ist, verändere was....
    Lotta sieht so toll aus.
    ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Das sind schon mal sehr interessante Ausführungen. Sie sind ja so wahr, genau so kenne ich es auch. Ich muss dabei sogar lächeln, denn das alles habe ich auch erfahren, zumindest eine Seite davon. Mein Kind war z.B. zu dick und wenn es geschrien hat, hab ich es angeblich hungern lassen .... hahaha. Ich bin auch für "leben und leben lassen", denn die Ansichten zur Lebensweise sind so verschieden wie die Menschen. Wäre sicher auch schlimm, wenn alle es gleich betrachten würden.
    Habt einen schönen Tag.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  12. Danke an euch Alle. Schön, dass ihr da seid.

    AntwortenLöschen
  13. sehr wahr ist das. lieben Dank für die Worte!

    liebe Grüße
    andrea

    AntwortenLöschen
  14. Das hast du wunderbar auf den Punkt gebracht. Ich habe gerade auch immer mit Menschen zu tun, die sich in mein Leben einmischen wollen.
    Danke echt spannend zu lesen.
    Herzliche Grüße Magda

    AntwortenLöschen