Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Montag, 4. Januar 2016

Gedanken zum neuen Jahr und unser Januarleben



Gedanken im neuen Jahr sind, glaube ich, normal und auch ganz gut. Große Vorsätze habe ich eigentlich nicht, denn ich finde es immer schwer sie einzuhalten und ich möchte mich mit solchen Dingen auch nicht unbedingt stressen. Ihr kennt mich ja, ich versuche es immer mit den kleinen Dingelchen. So möchte ich weiterhin viel Liebe und Geborgenheit in unser Familienleben und unser geliebtes zu Hause bringen. Zeit und nette Stunden mit meinen Angehörigen und Freunden verbringen, gemütliche Teestunden, gute Gespräche und lange Spaziergänge sollen Zeit und Raum haben, aber auch ein bissl kreatives Werkeln soll uns durchs Jahr begleiten. Ein Ritual im neuen Jahr sind die Kalender aufzuhängen, das gehört einfach dazu. Unsere Kalender zeige ich euch auch bald.



Wie jeden Monat möchte ich euch auch diesen Monat ein bissl was von uns erzählen. Ich schreibe die Pots dann nicht immer neu, sondern ergänze sie nur. Der Januar fängt bei uns gleich am 1. mit einem Geburtstag an, den wir auch schon gefeiert haben und auch genau wie am hl. Abend, wird an die Tiere gedacht, wir fahren in den Tierpark und füttern die Tierlein und auch an die Vögelchen in unserem Garten wird gedacht. Alle sollen einen guten Start ins Neue Jahr haben.








Ja, der ist Januar nicht unbedingt der Monat meiner Wahl. Erst recht nicht, wenn wir so ein Schmuddelwetter haben , wie jetzt. Weihnachten ist mit dem 6. Januar endgültig vorbei. Da wird der Tannenbaum abgeschmückt und die Weihnachtsdeko verschwindet. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, wie das Schneedorf und unsere Lichterkirche aus dem Erzgebirge.







 Der Jahreszeitentisch, bekommt ein neues Kleid, König Winter zieht ein.





 Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie hell und klar es im Haus ist, wenn die Weihnachtsdeko abgebaut ist. Alles erscheint mir dann so rein. Ja, das neue Jahr macht alles frisch, ein Neubeginn.



Wir feiern  das Dreikönigsfest, wir backen einen Kuchen, der ausgezogene Tannenbaum bekommt draussen in der freien Natur ein neues Kleidchen. Er wird mit Äpfelchen und Leckereien für unsere Vögelchen hübsch gemacht. So kann man ihn noch eine zeitlang bestaunen und bewundern.






Unsere Sterne an den Fensterscheiben verschwinden nach und nach, so wie sie gekommen sind und werden durch Schneeflocken und Schneemänner ersetzt, eine Schneelandschaft entsteht.







Aus Märchenwolle filzen wir Schneetiere, Winterblümchen und auch Schneemänner. Wenn wir drinnen am werkeln und basteln sind, singen wir Winterlieder. Schneeflöckchen Weißröckchen, ABC die Katze lief im Schnee, Winterkinder, AAA der Winter der ist da, der Winter ist ein rechter Mann.









Auch wenn das Wetter nicht so toll ist, werden wir fast jeden Tag versuchen rauszugehen






Wenn wir von einem Spaziergang zurückkommen machen wir es uns gemütlich, trinken heißen Orangensaft, Tee oder heiße Schokolade mit Zimt und lesen in unseren Winterbüchern.







 In unserem Duftlämpchen kommt Lavendel gemischt mit Zitrone zum Einsatz, aber auch Rosmarin und Orangenöl verbreiten ihren Duft im ganzem Haus und vertreiben mit ihrem frischen, reinigenden Duft trübe Gedanken.



Auf den Tisch kommt viel frisches Obst, ein sehr beliebtes Obst im Januar sind bei meinen Kindern Blutorangen, die wir hoffentlich bald kaufen können.



Ansonsten bratäpfeln wir noch ein paar Mal, Gemüseeintöpfe bis hin zu leichten Fischgerichten und Süßspeisen steht alles auf den Speiseplan. Feldsalat, Chinakohl und Chicoreesalat kommen auch immer wieder auf den Tisch. Jetzt geht es darum: " Alles was gut tut ist erlaubt"


Eigentlich sollten Schneespaziergänge und Schlittenfahren noch auf dem Programm stehen, aber im Moment sieht es bei uns  nicht gerade danach aus. Aber ich bin guter Hoffnung, das war es noch nicht mit dem Winter, die Kälte kommt bestimmt wieder.






 Ab und an fahren wir ins große Städtchen versorgen uns in der Bücherei mit neuer Lektüre.
An trüben Tagen legen wir auch gern einen Kuscheltag ein, wir bleiben im Schlafi, spielen, lesen oder legen einen Wellnesstag ein. Da wird gebadet, Gesichtsmasken aufgelegt, der Körper eingeölt geruht, entspannt, einfach " Alles" was der Seele und dem Körper gut tut. Danach kochen wir meistens gemeinsam in der Küche und dann geht es ab auf die Couch und wir entspannen weiter.  Diese Tage gehen natürlich nur in den Ferien oder am Wochenende.
Ja, so sieht der Januar im Siebenzwergehaus aus.




Herzensgrüße von


Barbara

Kommentare:

  1. Nun ist er da der Januar,auch nicht mein Lieblingsmonat,aber wir machen das Beste daraus.Kuschelt euch ein.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin immer froh, wenn ich den November geschafft habe. Den mag ich gar nicht. Im Januar haben meine zwei Mädchen Geburtstag. Das macht den Monat ein wenig netter. Außerdem kann ich die ersten Frühblüher kaufen und das lässt auf den Frühling hoffen.

    Viele liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Mein liebster Monat ist der Januar auch nicht, aber da mein Mann und meine Tochter Geburtstag haben, geht er doch schnell vorbei. Ansonsten hast du euer Leben wieder zauberhaft beschrieben, wir halten es ähnlich.
    gemütliche Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Der Januar ist auch nicht mein Lieblingsmonat...Und ich habe wieder paar Arzttermine und Untersuchungen, die das ganze nicht leichter machen.....Aber es geht weiter......Mit einer Tasse Tee, Clementinen, Nüssen und den restlichen Keksen geht es immer noch.....Bücher habe ich auch noch zum lesen. Aber der Dauerregen, der jetzt hier ist, muss nicht unbedingt sein...
    Liebe Barbar, ich wünsche euch allen schöne und kuschelige Tage, bleibt gesund.
    Ich freue mich immer, wenn ich was von Dir lesen kann.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Der Januar er ist der stillste bei mir und ich finds gut, so nah bei mir wie sonst jetzt!
    Ihr macht es richtig und bleibt dabei was schöneres mit den KIndern gibt es nicht da spüre ich die volle Kanne der Liebe bei euch allen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Barbara,
    es ist wirklich jedes Jahr wieder erstaunlich, wie rein und frisch sich die ersten Tage des Jahres anfühlen.
    Ist es nicht seltsam, dass man, genauso gern, wie man die Wohnung zum Advent dekoriert, das ganze Gedöhns nach Weihnachten wieder los ist?
    Alles hat seine Zeit und ist gut, wie es ist.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara, wunderschöne Bilder hast du wieder eingestellt.Mir geht es ähnlich wie dir .Bin auch irgendwann froh, die Deco wieder zu entfernenen und alle Lichterketten. Bei uns bleibt der Baum noch etwas länger. meist bis zum 12. 1 da mein Mann ihn an seinem Geburtstag noch haben will. Das mit dem Decorieren des Baumes für die Vögel finde ich eine tolle Idee. das werden ich mir auch überlegen.
    Liebe Grüße Magda

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Du Liebe,
    so schöne Bilder ! Es ist immer so toll gemütlich bei Euch, sehr warm und kuschelig ! Ich mag den Januar eigentlich schon, es ist der Anfang eines unbeschriebenen Jahres, alles ist noch offen. Klirrende Kälte und Schnee, auch das mag ich. Hier gibt es aber leider zur Zeit nur Regen.
    Vorsätze mache/habe ich nicht an Silvester/Neujahr, es kommt wie es kommt und es ist auch schön, wenn man sich mal überraschen lassen kann.
    Habt noch eine tolle Winterzeit,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Barbara ,
    Alles gute fürs neue Jahr .
    Ach wieder so schöne Bilder , sieht so gemütlich bei euch aus .
    Und es geht auch gemütlich bei euch zu . Ich les immer wieder gerne
    bei dir .
    Mit der Deko ist das bei mir unterschiedlich , aber tendenziell stelle ich
    Fest , es wird bei mir immer eher . Letztes Jahr gleich zum Jahreswechsel .
    Dabei liebe ich diese Lichter . Und finde es danach kahl , leer und kalt .
    Früher hatte ich alles bis Ende Januar stehen , es gab auch Jahre da Stands
    Bäumchen bis in Februar .
    Den Januar finde ich nicht so schlimm wie November oder Februar . Er lässt
    schon den Frühling erahnen . Der Februar zögert es dann so hinaus .
    Mit dem Baum will ich das diesmal auch so machen wie ihr .
    Ganz liebe Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
  10. So ist es schön, wie Ihr das handhabt. Da bekommt man große Lust, dabei zu sein.
    Ich wünsche Euch allen noch ein gesundes und glückliches Jahr.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  11. Der knorrige Ast am Fenster, der ist so toll! Die Idee, eueren Christbaum für die Vögel zu behängen, find ich ganz entzückend! So wie ihr als Familie eben seid, genauso :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen