Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Donnerstag, 26. November 2015

Wie wir unsere Spaziergänge erleben und eine klitzekleine Adventsvorfreude

 




Gerade jetzt in dieser wundervollen Jahreszeit können wir so Einiges erleben. Oft gehen wir raus, wenn es schon anfängt zu dämmern. Wir packen unser Ränzlein und los gehts. Wir laufen durch den Wald aufs Berglein hinauf und schaunen ins Tal. Wir staunen über das Lichtermeer, das wir erblicken, es sieht so wunderschön aus.



Auf unserem Bänkchen packen wir die Thermoskanne aus und trinken warmen, süßen Tee, der uns im nu Wärme schenkt. Wir schauen ins Tal,  sind ganz leise und spitzen die Öhrchen. Was hören wir denn da: Huuuuu, huuuuu ein Käutzchen ruft durch den Wald. Und da raschelt doch etwas durch das Laub, ein Mäuschen vielleicht oder ein Vögelchen, das nach etwas Essbaren sucht. Machen wir unsere Augen auf, sehen wir etwas durch die Dämmerung flattern, Nachtfalter schwirren vor uns hin und her. Und dann schnuppern wir noch einmal, wir riechen den Wald, es duftet nach Pilzen, feuchter Erde, nach Moos, Harz und Tannennadeln, wir atmen tief ein und verweilen noch ein bisschen. Doch dann wird es langsam Zeit und wir laufen zurück ins Dörfchen. Wir schauen uns ganz bewusst die Fenster an. Dort brennt ein Kerzlein und da ist ein Fenster mit einer Girlande geschmückt, in einem anderen hängen bunte Lichterketten. Schimmern, leuchten, glitzern, was gibt es alles zu sehen.  Lichterglanz und Kerzenschein, stimmen uns auf die Lichterzeit ein. Auch unserer Phantasie können wir freien Lauf lassen, so stellen wir uns vor, was hinter diesen hübsch geschmückten Fenstern wohl so passiert.

Aber auch tagsüber, wenn es hell ist, erleben wir ganz viel Schönes. Natürlich ist es was ganz anderes.

Wir entdecken einen Laubhaufen, das kleine Kind springt hinein, legt sich hin, befühlt das Laub mit den Händchen, riecht daran um es danach hochzuschmeisen, ein wahrer Blätterregen rieselt herab.
Haben wir genug gespielt, laufen wir auch wieder in den Wald. Der Wald lädt uns zum rasten und spielen ein. Wir sitzen auf der Bank, schauen in die hohen großen Bäume und sind beeindruckt. Die Vögelchen werden beobachtet, sie flattern von Ast zu Ast und picken an diesen auch gerne herum.



Schauen wir  in den Himmel, sehen wir ein Flugzeug und fragen uns:" Wo fliegt es wohl hin ? Wer sitzt darin? Fliegt jemand in den Urlaub oder ist vlt. geschäftlich unterwegs?"

Auch viele Wolken können wir erblicken, manche sehen lustig aus,  auch die Sonne wird wahrgenommen, die versucht durch die Wolken zu blinzeln.
So viel können wir erleben, bestaunen, fühlen und entdecken. Draussen herumzustromern ist doch was Schönes, oder ?

Gestern stimmten wir uns in den Advent ein. Eine Adventsspirale wurde gelegt, es wurde gesungen und die Mama hat ein paar Tränchen weggedrückt. Das kleine Kind mit großen, leuchtenden Augen sehen zu dürfen, ein wundervoller Moment.


In der dunklen Nacht
ist ein Stern erwacht,
leuchtet hell am Himmelszelt
schenkt sein Licht der ganzen Welt.
In der dunklen Nacht
ist ein Stern erwacht.

Ich wünsche euch einen schönen Tag liebe Grüße

Barbara

Kommentare:

  1. Das ist ja schön! Mit Thermoskanne spazieren gehen finde ich eine großartige Idee! Überhaupt macht ihr immer so wunderbar einfache Dinge, die aber gleichzeitig so viel geben.
    Was ist denn die Adventsspirale? So etwas Hölzernes wie die Geburtstagsspirale mit Steckern?
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Babsy,

      mit der Adventspirale bereiten wir uns gemeinsam auf die besinnliche, ruhige Zeit vor. Die Kinder dürfen ein Licht tragen.. Der Weg ist erfüllt von Wünschen und Träumen, die durch das Kerzenlicht eine ganz besondere Bedeutung bekommen.
      Wird in den Waldorfkindergärten gemacht. Aber da wir keinen Waldorfkiga habben, machen wir das Zuhause.
      LG
      Barbara

      Löschen
  2. Wunderschön und es ist doch da sherrlichste für Kinder wie diene Lotta im Laub spielen und in der Natur und ich finds so toll dass ihr das selber macht mit dem Kerzenlicht tragen ... bei dir wäre ich auch gerne eine Kind gewesen liebe Barbara
    Schöne Tage noch bis zum 1 Advent bald ist es so weit!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ach jetzt hab ich auch fast ein Tränchen verdrückt :-) Du schreibst das so schön, ich kann mir das richtig gut vorstellen. Ich bin ja ein kleiner Angsthase und mir gruselt es immer etwas im Wald, wenn es dunkel wird.... Das Licht in allen Formen hat zu dieser Jahreszeit immer eine ganz besondere Bedeutung. Der Spruch ist auch so herzig. Macht weiter so. Genießen und glücklich sein!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön! Besonders das Bild mit dem Apfellichtlein... Unser Großer erlebt die Adventsspirale nun immer in der Waldorfschule. Ich muss allerdings gestehen, dass ich bisher noch nicht auf die Idee gekommen bin, die Spirale auch daheim zu legen, damit die Kleinen sie auch schon kennen lernen - die Idee ist toll! Vielleicht greife ich das einfach mal auf und beginne dieses Jahr mit einem neuen Ritual ;) Danke für die schönen Einblicke,
    Lg, Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag sie auch so gern, die Adventspirale. Leider haben auch wir schon lang nicht mehr die Möglichkeit dabei zu sein. Damals in der Kindergartenzeit haben wir jedes Jahr dieses wunderschöne Erlebnis mitfeiern dürfen.
    Wir haben es auch schon "privat" gemacht. Im Wald, mit Laub.
    Dein Post ist so wunderschön, auch die Bilder. Ich wünsch Euch eine ganz liebevolle Adventzeit
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön. Den Kindern zusehen, wie sie mit allen SInnen dabei sind. Und es ihnen nachmachen.
    Der Laubhaufen - wie schön, wie´s raschelt und knistert. Mein Laubhaufen im Garten liegt dort am Rande des Grunstückes und ich hoffe, dass sich einiges Getier dort bereits eingenistet hat.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön.
    Ich finde Deine Bilder und Texte transportieren wirklich dieses innige Familienleben als Schatz.
    Es ist so wertvoll.
    Ganz liebe Grüße!
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt ist sie da die schöne Weihnachtszeit.Die wir alle in vollen Zügen genießen sollen.
    Denn viel zu schnell ist sie wieder vorbei.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbar. Ich liebe Eure Traditionen und gehe gern mit Euch. Das hat immer so etwas familiäres und vor allem harmonisches. Wer lebt heute noch so? Danke, dass ich teilhaben durfte.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  10. Oh so wunderschön! Man sollte viel öfter Weihnachten haben, denn dann wächst die Familie immer so schön zusammen und man erfreut sich auch an Kleinigkeiten, was manchmal im Rest des Jahres schnell in Vergessenheit gerät!

    AntwortenLöschen