Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Freitag, 11. Juli 2014

Also manchmal kann selbst ich meinen Mund nicht halten!!!






Gestern war der Tag der Gespräche- Leider kann ich euch nicht von Allen Gesprächen berichten, da ich sonst gegen die Schweigepflicht verstosse, aber ich kann euch sagen:" Ich habe mir schon lange keinen solchen Mist anhören müssen."  Manche Menschen sind und bleiben einfach unbelehrbar und wissen alles besser.

Aber ich hatte gestern einen guten Tag und habe mich erfolgreich durchgesetzt, denn man kann sich nicht immer alles gefallen lassen. Das habe ich im Laufe der Jahre gelernt. Als Mutter wird man doch um Einiges mutiger.




Die Religionslehrerin wollte doch tatsächlich den Mädchen eine 6 eintragen, sie würden den Reliunterricht schwänzen und hätten sich so erfolgreich vor der Reliarbeit gedrückt. Völliger Quatsch, die Beiden waren krank und bei mir zu Hause. Es lag sogar schon eine Entschuldigung vor, die aber komischer Weise verschwunden war. Kein Problem, ich speichere die Entschuldigungen immer im Computer ab und trage auch im Familienkalender ein, wann die Schulkinder zu Hause waren und warum. Dann sollten die Beiden nachschreiben,  auch kein Problem, Nur der Termin war ungünstig, in der letzten Deutschstunde vor der Deutscharbeit, damit war die Deutschlehrerin nicht einverstanden und somit wurde die Arbeit in die 5. Stunde an diesem Tag verschoben. Doch dann sagte die Religionslehrerin den Termin ab und meinte, die Schüler bräuchten gar nicht nachschreiben. Hat sich aber dann an die Klassenlehrerin gewand und erzählte, die beiden Mädchen hätten sich verweigert die Arbeit zu schreiben. Blöderweise hat sie ja die Arbeit abgesagt.  Nunja, ich habe die Situation mit der Klassenlehrerin besprochen, denn mit mir wollte die Relilehrerin nicht sprechen. Ich verstehe nicht, warum sie mich nicht einfach angerufen hat, ein paar aufklärende Worte und die Geschichte wäre erledigt gewesen. Aber nein, sie muss ja ihre Meinung den Mädels kundtun:"Es wäre komisch bei uns, dass sie immer zusammen krank sind und der Bruder nie." Ja, die Mädels sind halt viel zusammen, teilen viel, da steckt man sich schon mal gegenseitig an, passiert halt, gell. Und unser PS ist eigentlich nie krank, der hat ein total gutes Immunsystem. Aber warum müssen wir uns deswegen erklären?

Dann hatte ich ein Gespräch im Kindergarten. Ich holte Lotta vom Kindergarten ab, als sie mich sah, rannte sie zum Törchen und kam auf mich zugelaufen. Ohje, nicht gut, sie dürfen natürlich den Kiga nicht einfach verlassen und rauslaufen. Dann kam ein Schrei: " Das geht aber überhaupt nicht" Kann ich ja gut verstehen, auch Lotta muss sich an Regeln halten. Das erklärte ich ihr dann auch und nahm sie dann aber in den Arm, denn ich sah ihr an, dass es ihr leid tat und sie es verstanden hat. Dann musste ich aber meinen Senf zum Gartentörchen noch los werden. Denn ich habe schon oft bemängelt, dass es immer wieder Eltern gibt, die den Riegel nicht zumachen, wenn sie ihre Kinder bringen oder abholen. Und das geht für mich " GAR NICHT"  Wir Eltern müssen uns auch an Regeln halten und Vorbild sein. Und dann kann es nicht sein, dass der Riegel nicht verschlossen wird. Das habe ich dem Kindergarten dann mal wieder mitgeteilt. Und dann wurde es auf einmal ganz still und heute hing von beiden Seiten ein Zettel am Törchen, dass der Riegel zum schliessen am Törchen ist und die Eltern dafür Sorge tragen. Und der Riegel war mit Leuchtfarbe markiert. Aha, geht doch.

Und solche Gespräche hatte ich gestern den ganzen Tag. Insgesamt 5 Stück, ehrlich mal unter uns gesagt, brauche ich nicht wirklich. Das eine Gespräch war wirklich haaresträubend und ich frage mich, was Therapeuten manchmal für eine Wahrnehmung haben. Aber jetzt ist Wochenende und ich habe mich tapfer geschlagen, kann ein bisschen durchatmen und nächste Woche gehts dann weiter,



Hier ist schon wieder ein tüchtiges Gewitter im Gange. Es ist stockdunkel, es stürmt und regnet wie verrückt. Es donnert und blitzt.



Wir machen jetzt die Kerzen an und lümmeln uns auf die Couch.

Euch Allen einen schönen Freitag.
LG

Barbara

Kommentare:

  1. Leider muss man als Mutter so kämpfen.Es wäre doch viel schöner wenn alles glatt laufen würde.Ich hab in all den Jahren gemerkt das die Lehrer sich nicht mehr so die große Mühe geben und schnell mal über bewerten.Wie schön war es doch früher bei uns.Ich hatte eine tolle Schulzeit und die Lehrer standen immer auf unserer Seite und haben alles dafür getan das wir einen guten Schulabschluß hinlegen.Das alles gibt es heute leider nicht mehr.Schon lange bin dafür das Lehrer verpflichtet sind an Maßnahmen teilzunehmen,denn es ändert sich soviel.Doch leider sind unsere Schulgesetzte wie die Ansichten einiger Lehrer veraltet.
    Puh.......nun hab ich mir Luft gemacht.
    Ja jetzt ist Wochenende,genießt es.Wir haben schon wieder 28 Grad,die Luft ist drückend.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich aber jetzt mal energisch widersprechen: Aber hallo gibt es noch engagierte Lehrer/innen, die die Kinder gut durch die Schulzeit begleiten und sie unterstützen, damit ein ihren Fähigkeiten entsprechend guter Schulabschluß gelingt!
      Es gibt auch die anderen, ja. Aber nicht nur. Und nicht mal überwiegend.
      Das Schul-LandEi

      Löschen
    2. Die gibt es,aber in 24 J.Mutterdasein hab ich mehr schlechte als gute Erfahrung mit Lehrern gemacht.
      Und das ist nun mal meine Meinung dazu.Und wenn du die Antworten hier dazu liest dann hat jeder so sein Päckchen dazu zu tragen.
      LG
      Nicole

      Löschen
  2. Ohje. Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Gut das ihr jetzt Wochenende habt!

    Lg
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ich lasse dir ganz schnell liebe Grüße
    da, denn bei uns ist das Internet für die
    nächsten paar Stunden nicht stabil.

    Werde am Wochenende in aller Ruhe deine
    versäumen Post´s lesen, denn darauf freue
    ich mich schon sehr.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Ach man, lass dich nicht ärgern. Ich weiß, das ist manchmal schwer. Aber ich nehme die Schule auch schon lange nicht mehr so wichtig. Zum Glück gibts auch immer wieder nette Lehrer und gute Momente. Das mit der unterschiedlichen Gesundheit der Kinder kann ich übrigens voll bestätigen. Mein Sohn ist immer gesund und die Kleine nimmt alles an Krankheiten mit. Macht's euch richtig schön! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara,

    hier ist es irgendwie an manchen Stellen gerade ähnlich. Und ich merke, mich erschöpfen solch Gespräche wie das erstbeschriebenen von dir sehr. Die Energie würde ich gern woanders hin schicken.

    Liebe Grüße
    und ein gutes Wochenende

    Nula

    AntwortenLöschen
  6. Das manche Lehrer so unmöglich sein können!!! Wir haben hier Gott sei Dank keine Probleme, aber in meiner Funktion als Elternbeirat habe ich schon viel mitbekommen und das lässt mich doch immer wieder mit dem Kopf schütteln. Sowas nennt sich dann Pädagoge. Unglaublich!

    Auch wenn die Gespräche sicherlich an Deinen Kraft gegangen sind, so hast Du alle an einem Tag abhaken können. Ich finde das ist auch was.

    Genieße das Wochenende mit Deinen Lieben.

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Da hast Du Dich ganz toll geschlagen! Ich kenne solche Situationen auch. Und manchmal denke ich das liegt am Beruf, dass die Lehrer solche Ansichten haben. Ich stelle das immer wieder an meinem Bruder fest und früher sah er manches anders... Führt auch zu ewigen Diskussionen!
    LG und ein entspanntes Wochenende zu Euch
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. Manchmal sind Lehrer verpeilt, manchmal die Menschen im Jugendamt. Manche Erzieher heißen nur so, manche Ärzte sind verkorkst.... so Leute triffst du überall mal. Blöd nur, wenn sie sich scheinbar zusammengerottet haben und einem die Tage versauen. Da braucht's echt gute Nerven und treffsichere Argumente.

    Weiter so!

    Liebe Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Barbara ,
    hoffe du bist wieder besser drauf . Das hast du schon richtig gemacht . Man muss da schon auch was zu sagen . Gerade wenn sich manche Gespräche ,
    ich sag mal so verdreht , gestalten . Da kannste nicht still bei sein .
    Ich hatte das auch so an manchen Stellen erleben müssen und mich ziemlich aufgeregt . Bei uns ist es so Thema gewesen , das Lehrer meinem Sohn ganz was anderes sagten , als wenn ich dabei war . Aber nein so sei es ja nicht .
    Aber da könnte ich Paroli bieten , denn in unserm Fall , sollte ich ja dazu schon schriftlich agieren . Und , ja siehste , dadurch war der Sachverhalt festgeschrieben .
    Und mancher Leuts Art ist es sich immer gleich aufzuregen , ohne eine Situation im Ganzen zu sehen , wie das Tor der Kita . Da sag ich meist nur kurz ein Schlagwort zu .
    Aber man ärgert sich halt .
    Lieben Gruss

    AntwortenLöschen