Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Mittwoch, 15. Januar 2014

Mit Kindern kochen

Wir versuchen unsere Kinder von kleinauf mit beim Kochen einzubeziehen. Das kann man beim täglichen kochen mit den Kleinen arrangieren oder man wählt einen bestimmten Tag aus. Wie ihr es gestaltet ist familien- und zeitabhängig.



Wenn wir mit unseren Kindern kochen setzen wir alle Sinne ein: sehen, riechen, schmecken, hören, tasten. Dafür ist das Kochen mit Kindern ideal: Wie riecht es,wie fühlt es sich an, wie schmeckt es und was macht man damit  Die Dinge, die Kinder selbst in der Hand hatten, möchten sie meist auch probieren. Garantiert landet während des Kochens Einiges im Mund und so soll es auch sein. Naschen ist erlaubt.



Wenn wir ein gesundes Essverhalten unserer Kinder fördern wollen, gehört das Kochen einfach dazu. Wenn wir selbst gerne und mit Genuss kochen, erlernen und erfahren es auch unsere Kinder. Das gemeinsame kochen steigert den Appetit, fördert das Wirgefühl und macht einen riesigen Spaß. Allerdings müssen wir genügend Zeit einplanen und auch geduldig sein.  Kinder helfen gerne beim kochen und sie lernen dabei auch noch eine ganze Menge. Natürlich muss man das Alter der Kinder berücksichtigen. Am Anfang sollte immer ein Erwachsener mit den Zwerglein in der Küche stehen. Später wenn sie älter sind kann man auch ein Geschwisterkochen arrangieren. Der Einkauf gehört zum gemeinsamen kochen unbedingt dazu. Erst zusammen überlegen was gekocht werden soll. Und danach geht es zum gemeinsamen Einkauf. Dabei können wir unseren Kleinen auch erklären worauf es ankommt. So bringen wir ihnen die Qualität der Lebensmittel näher. Beim Geschwisterkochen entscheiden die Kinder selbst was gekocht wird. Sie gehen dann auch selbstständig einkaufen. Sie haben das gut im Griff, denn sie erlernten es ja von kleinauf. Man ist wirklich oft erstaunt was für tolle Einfälle unsere Lieben haben. Für das Geschwisterkochen eignet sich der Samstag ganz gut, da können sie Kochbücher wälzen, planen und auch einkaufen. Durch das selbsständige schalten und walten fördern wir Selbstbewusstsein. Wenn dann das Lob nicht zu knapp ausfällt, werdet ihr den puren Stolz in den Augen eurer Sprösslinge geniessen dürfen.



Die Küche räumen wir dann gemeinsam auf.  Denn das gehört zum kochen dazu.

Lg
Barbara

Kommentare:

  1. Wer essen will muss auch überlegen was es geben soll,dann wird eingekauft und zusammen gekocht.Bei mir können fast alle Kinder kochen und sich selber versorgen,auch die Jungens dann finde ich sehr wichtig.Und wie du schon sagst es macht ja auch Spaß und man macht als Familie was gemeinsam.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das auch sehr wichtig, mit Kindern zu kochen.....Mein Sohn kocht schon ( fast ) besser wie die Mama.... Es macht Spaß und man probiert immer was neues....
    Liebe Barbara, ja ich bin echt froh, dass das nur die Batterie war....Mit der Spülmaschine schaffen wir das auch...Zur Zeit habe ich und mein Mann Spaß gemeinsam zu spülen...Hat was...
    Ich wünsche euch einen schönen Abend und liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara,

    das sind gute und schöne Hinweise.
    Ich sehe, dass es euch Freude schenkt.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Barbara,
    es ist schön und wichtig mit den Kindern zu kochen/zu backen ! Wir haben sie auch von klein auf mit einbezogen, und der "Kleine" kocht heute noch gern und hat ja auch ein Praktikum in einer Hotelküche gemacht. Das ist so wichtig für die Sinne, wie etwas schmeckt, riecht, sich anfühlt ! Ich hab im Fernseh mal gesehen, wieviele Kinder garnicht wissen, wie welches Gemüse aussieht, traurig ! :-( Aber wieviele Eltern kaufen auch alles "fertig" !:-( Ihr seid eine tolle Familie, überhaupt, dass weißt Du ja !;-) Liebe Grüße, Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich super. Ich habe das leider versäumt. Es hätte vielleicht auch das Essverhalten meiner Kinder verbessert. Konnte ich eigentlich mit der Enkelin machen. Danke - tolle Geschichte.
    Schönen Abend und liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  6. toll ist das und da kann ich dich nur bestärken!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Barbara,
    Du gibst Dir ja sehr viel Mühe, Deine Kinder von klein ab an die Kocherei heran zu führen. So gründlich haben wir das nie gemacht. Dein Post ist es wert, einmal über unsere eigenen Vorgehensweisen nachzudenken.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Barbara,
    ich freu mich, dass ihr auch gemeinsam kocht.
    Ich habe meine Kinder schon sehr früh beim Kochen einbezogen. Grund war auch dafür, dass meine Mami dafür nie wirklich Zeit hatte. Ich hatte das als Kind sehr vermisst. Meine Großen wurden schon im Kindergarten früh bewundert, wie toll sie Gemüse schneiden können. Ich glaube, viele Kinder kennen das gemeinsame kochen wirklich nicht. Das finde ich (in unserer Fastfoodgesellschaft) sehr sehr traurig.
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  9. Das hast du wieder ganz wunderbar formuliert.
    Im Alltag bekomme ich es nicht hin, die Kinder ins Kochen einzubeziehen. Aber am Wochenende und in den Ferien schon. Das kleine Kind ist eher ein Backfan. Das große Kind wird am Sonnabend Ofenkartoffeln nach seiner ganz speziellen Art für uns machen. Und Spiegeleier kann er besser als ich :-) Lg

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Barbara, wir kochen auch mit den Kindern und es ist oft eine schöne Erfahrung. Manchmal ist es auch anstrengend. Gerade jetzt mit dem kleinen Mann, denn er weiß die Gefahr des Herdes noch nicht einzuschätzen und so muss ich sehr wachsam sein. Dennoch ist es mir wichtig, dass er dabei ist. Oft stehe ich mittags also mit zwei kleinen Mäusen am Herd und koche. Jonathan und Lennart - meine kleinen Helfer. Und Jonathan kann schon sehr gut helfen.
    Die Mädels helfen immer wieder gerne am Nachmittag. Wir backen gerne gemeinsam oder bereiten Salate fürs Abendbrot vor. Mittlerweile kann Sara auch schon sehr viel alleine.

    Die Großen können auch kochen, aber sie machen es nicht immer freiwillig. Gerne sind sie jedoch dabei, wenn wir kochen. Dann sitzen sie am Küchentisch und reden mit mir.

    Familienküche eben.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Barbara,
    unser Kleiner kocht und bäckt auch gerne mit mir. Da kann er sich total ausleben. An Ostern möchte er wieder Plätzchen backen und dieser Wunsch wird ihm auch erfüllt.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen