Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Dienstag, 23. April 2013

Tag der Mutter Erde ...





Der Tag der Erde  wird alljährlich am 22.4. in über 175 Ländern begangen und soll die Wertschätzung für die natürliche Umwelt stärken, aber auch dazu anregen, die Art des Konsumverhaltens zu überdenken. Ich finde, das ist eine gute Sache und habe mir so meine Gedanken darüber gemacht. Was können wir hier in unserer Familie noch ändern?

Wir haben gestern darüber gesprochen und festgestellt , so Einiges tun wir ja schon. Natürlich kann man immer noch etwas verbessern.

Wir lassen das Auto stehn und gehen viel zu Fuss.
Wir kaufen oft Secondhand-Kleidung.
Wir lassen den Fernseher aus und lesen aus einem schönen Buch vor oder lesen in einem guten Buch.
Fairtrade ist uns wichtig.
Obst und Gemüse vom Bauern kaufen. Eier von glücklichen Hühnern .
Blumenwiesen einsäen für Schmetterlinge, Bienen, Käfer usw.
Honig vom Imker kaufen.
Putzmittel, Waschmittel  umweldfreundlich kaufen.
Kosmetikartikel, Pflegemittel möglichst in Bioqualität.
Weniger Fleisch und Wurst.
Bauernfreundliche Artikel kaufen.
Wir kaufen überlegter ein, manchmal ist weniger mehr. Das heißt, ich plane die Einkäufe besser und gehe lieber in der Woche mehrmals zum einkaufen, damit wir die Lebensmittel aufbrauchen und nichts mehr wegwerfen müssen. Ich kann den Markt zu Fuss erreichen.


Das sind unsere Dinge, die wir weiterhin  in Liebe zur Mutter Erde weitermachen werden. Aber uns fällt bestimmt noch ein bisschen was ein.

Ich finde darüber nachzudenken lohnt sich, denn wir leben auf unserer Mutter Erde.

Lg

Barbara

Sonntag, 21. April 2013

Frühlingsblümchen






Gestern haben wir einen kleinen Spaziergang unternommen, das heißt wir haben es versucht, so arg weit sind wir nicht gekommen. Unser kleines Lottakind hatte keine Lust, sie hat der Wind gestört. Er war aber wirklich eisig und heftig. Vom Wetter war es gestern schon ein wirklich komischer Tag, kalt, düster, grau. Der Wind pfiff ums Haus, als hätten wir einen Herbststurm. Aber ich habe euch ein paar wunderschöne Frühlingsblümchen mitgebracht von unserem kleinen Ausflug. Sie wachsen auf einer Wiese am Waldrand. Dort steht auch eine uralte Eiche. Rund um die Eiche wurde ein Bänkchen gebaut, das zum ausruhen einlädt. Man hat von dort aus einen herrlichen Blick über unser Dörfchen. Ich habe schon oft auf diesem Bänkchen verweilt und immer wieder komme ich an diesem Ort zur Ruhe und kann meine Gedanken sortieren. Es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie sehr mich  Natur und  Landschaft verändern. Mich macht das Leben hier auf dem Land ausgeglichener, ruhiger und auch glücklicher.














Sonntagsgrüße aus dem

Siebenzwergehaus

Donnerstag, 18. April 2013

Ein paar Bildchen vom gestrigen Tag!!!

Frühstück gerichtet, die Großen in die Schule verabschiedet, das kleine Mädchen Kindergartenfein gemacht.


 Nachdem der Vortag doch stressig war,  habe ich mir morgens ein bisschen Zeit für mich genommen. Habe mir meine Schwester geschnappt und wir waren zusammen frühstücken.





Danach ein bisschen Hausarbeit und dann das Mittagessen gekocht. Wir haben zusammen draussen auf der Terrasse gegessen. Und dann ging es ans einsäen. Wir haben soviele Pflanzenkübel im Hof stehen, da konnten wir uns so richtig auslassen. Ich hoffe nur, dass die ganzen Samen auch schön angehn und uns bald mit Blumenpracht erfreuen.

Später sind wir auf einen Abenteuerspielplatz gefahren und haben uns Sonnenstrahlen eingefangen, eine Sandburg gebaut, geklettert, wunderschöne Blümchen gepflückt, die Sandburg damit aufgehübscht und ein Blumenkränzchen für das kleine Mädchen gebunden. Und nicht zu vergessen, Löwenzahn wurde gezupft, für unsere kleinen Mitbewohner. Die sich über den frischen Leckerbissen sehr gefreut haben.






Nach diesem schönen Nachmittag, habe ich meine Schwester noch nach Hause gefahren und dann wurde noch geduscht und Abendbrot gegessen. Noch ein bisschen gelernt und dann war es schon wieder Zeit zum Gute Nacht sagen. Das war unser Mittwoch. Ich wünsche euch einen schönen Tag, geniesst die Sonne noch einmal, am We soll es ja leider wieder kälter werden.

Lg

Barbara

Dienstag, 16. April 2013

Also heute war ein Tag ...






das kann man schon gar nicht mehr in Worte fassen. Soviel Trubel und Durcheinander. Da fehlen sogar mir die Worte. Wenn jeder Tag so wäre, weiß ich nicht, ob ich soviele Kinder hätte, hihi, kleiner Scherz. Nein, ich würde mich trotz dieser doofen Tage, genauso wieder entscheiden. Was macht eine gute Familie aus? Immer " Eitel Sonnenschein ", nein das gewiss nicht. Da zählen ganz andere Dinge. Wenn es darauf ankommt halten wir Alle zusammen. Und das Tage chaotisch verlaufen, das ist ganz normal. Wir sind nicht die Norm und eigentlich möchte ich auch nicht in eine Norm gepresst werden. Dafür sind wir vielzuviel " Wir ". Eine Familie mit ganz vielen Seiten und Charakteren. Heute war mein Schwesterlein zu Besuch bei uns, ich kann euch nicht sagen, wie oft wir uns angeschaut  und den Kopf geschüttelt haben. Irgendwann ist es in schallendes Gelächter ausgeartet, aber auch das gehört dazu, einfach abschalten und nur noch lachen. Kennt ihr auch solche Tage? Waschmaschine kaputt, PS hat die Tür vom Backofen  ausgehängt, die Katze ist von Kindern (nicht meine) verjagt worden,  wir haben sie gesucht und wieder gefunden, kleines Kind hat die Turnringe an den Kopf bekommen, Pt erklärte Leergut wegbringen ist ja voll peinlich und war heute bockig wie sonst was, der Große hat Ärger auf der Arbeit, usw, usw, es hat kein Ende genommen und so könnte ich die ganze Seite füllen. Aber jetzt ist alles ruhig hier und ich gehe ins Bett und schaue fern und danach lese ich in einem guten Buch. Der Tag ist überstanden und morgen geht es von vorne los. Mal sehen was kommt.



Lg und euch Allen einen schönen Abend

die Chaotenmami <3

Montag, 15. April 2013

Bei uns im Garten ...





... grünelt doch was. Man sieht förmlich wie die Blümchen ihre Gesichtchen in die Sonne recken. Bei uns ist strahlender Sonnenschein. Wir haben das Wochenende im Garten und auf der Terrasse verbracht. Es wurde da gepflanzt und da gezupft. Der Sandkasten hat ein neues Kleid verpasst bekommen, rosa, der kleine Mädchentraum schlecht hin, neuer Sand wurde eingefüllt, die Räder und Fahrgeschäfte wurden aus dem Schuppen geholt und geputzt. Der ganze Hof wurde bespielt, mit Straßenkreide verschönt. Es wurde geschaukelt und gerutscht. Endlich ist er da, der Frühling. Wir begrüßten ihn mit einem Lächeln im Gesicht.


 Ein bisschen Schnickschnack braucht die Frau.
 Auch auf den Fensterbänken grünt es jetzt.
 Noch sieht man fast nur die Schneeglöckchen, aber es wird zusehends bunter.

Sebstversorgung ist auch in diesem Jahr angesagt, hoffe ich doch !!

Nach getaner Arbeit ein Tässchen Tee auf der Terrasse, was will man mehr. So könnte das Wetter doch bleiben, wäre das nicht herrlich?



Lg
Barbara













Montag, 8. April 2013

Unser Jahreszeitentisch im April



König Winter hat sich nun endgültig zurück gezogen.. Jetzt wird  alles bunter, ein kleines Flüsschen schlängelt sich am Zwergenhaus vorbei, Tierkinder wurden geboren und die Zwerglein haben ihr schneeweißes Winterkostüm, gegen ein lustig Buntes ausgetauscht und tanzen ihren Frühlingsreigen.

Lg

Barbara

Sonntag, 7. April 2013

7 Herzenswärmer

Meine persönlichen Herzenswärmer der letzten Woche, wie immer nichts Großartiges, aber trotzdem Balsam für die Seele!!



 Ein neues Familienmitglied begrüßt, Taba unser neues Meerschweinchen. Es gehört Lotta und bewohnt jetzt mit Lilli unsere Meerschweinchenvilla.
 Unsere Zweiglein grünen und blühen.
Wir bereiten uns vor, das kleinste Zwerglein hat bald Geburtstag. Ihr freudiges Erwarten zu spüren und miterleben zu dürfen, ist eine große Freude.
 Das schönste Geschenk, das eine Mama bekommen kann. Ich war gerührt.
Eine Badekugel, die Kindheitserinnerungen, in mir geweckt hat. Dieser Duft hat mich an die Badesamstage in meinem geliebten Elternhaus erinnert. Danke Simone.
Immer wieder spüre ich Kinder und Tiere sind etwas ganz Besonderes. Sie gehören einfach zusammen.
Nochmal mit der gesammten Familie am Kaffeetisch gesessen. Morgen sind die Ferien um, der Alltag hat uns wieder. Mein Herz ist ein bisschen schwer, wer mich kennt weiß warum. Aber manche Dinge muss man einfach akzeptieren und lernen damit umzugehen. Und deshalb macht es wiederum auch ein bisschen glücklich, denn man spürt, obwohl es manchmal weh tut, es war die richtige Entscheidung.

So meine Lieben, das waren sie wieder einmal die Herzerwärmer aus dem Siebenzwergehaus.

Lg Sonntagsgrüße

Barbara

Freitag, 5. April 2013

That `s me und unser Speiseplan für die nächste Woche !!



Ab Montag ist es wieder soweit, der Alltag hat uns wieder. Alles geht strukturierter zu und so haben wir den Speiseplan für die nächste Woche zusammengestellt. Nachher werde ich noch einkaufen gehen und einen Großteil der Lebensmittel ins Haus holen. Frische Sachen besorge ich dann immer zwischendurch.

Montag: Eierpfannkuchen mit Preiselbeeren (Heidelbeeren)

Dienstag: Hähnchen, Gemüsereis,  Salat

Mittwoch: Pellkartoffeln, Grüne Soße, Waldmeisterwackelpudding

Donnerstag: Blumenkohlschnitzel, Kartoffeln, Feldsalat

Freitag: Fischstäbchen, Nudelsalat kunterbunt, Radieschensalat

Samstag: Pitataschen, jeder wie er mag (mit Fleisch oder ohne, Joghurtsoße (Soja), Käse und Gemüse)

Sonntag: Putenbraten, mit Gemüse und Röstis, Mandelpudding


Frau Siebenzwergehaus brauchte etwas Neues,Frisches bei dem grauen Wetter draussen und hat sogar etwas gefunden. Genau mein Geschmak. Also wenn ihr irgendwo ein kariert-getupftes Weiblein seht, bin nur ich, nicht weglaufen, bitte ansprechen.


So bin nun einkaufen. Schönen Freitag euch noch.

Lg

Barbara

Donnerstag, 4. April 2013

Unser Leben im April !!!



Der April, der April, der macht was er will, so kann im April die Sonne scheinen und schon ganz schön viel Kraft entwickeln, es kann aber auch regnen und stürmen. Aber die Tage sind schon sehr lange, morgens, wenn wir aufstehen ist es hell und die Vögel singen und zwitschern, auch abends ist es noch lange freundlich hell. Drinnen in der Stube hält uns eigentlich nichts mehr, es zieht uns nach draussen.



Wir wollen in der feuchten Erde wühlen und sie unter unseren Fingernägeln spüren, wir atmen die frische Frühlingsluft ein und lassen die Sonnenstrahlen auf uns scheinen. Der Garten wird bunt angepflanzt, es wird eingesät, die Terrassenmöbel werden geputzt, der Sandkasten wird neu befüllt oder aufgefüllt, so verlor er doch im letzten Jahr deutlich an Fülle. Alles wird neu.



 Seit Ostersonntag beginnt das Neue, wir können es überall sehen und spüren. So beobachten wir beim Spaziergang das emsige Treiben der Vögel beim Nestbau  und dürfen auch schon unzählige Vogelnester bestaunen, auch andere Tiere bekommen ihre Jungen.  Die Kinder spielen draussen vor der Tür, sie wühlen im Sand, lassen Seifenblasen in den Himmel fliegen, mit Kreide werden die schönsten Bilder aufs Pflaster gezaubert.





Bei unseren bunten Treiben trällern wir Frühlingslieder:

Der April, der April, der macht was er will,
Alle Vögel sind schon da
Ein Vogel wollte Hochzeit machen,
Der Kuckuck und der Esel
Des Wandern ist des Müllers Lust
Mutter Erde
Maiglöckchen und das Blümelein

Im Duftlämpchen kommen jetzt nur noch Düfte, die nach Frühling und Sonnenschein duften. Rosendüfte, Lavendel, Gute Laune Duftmischung, Samt und Rose, Relax.

Auf den Speiseplan kommen jetzt leichte Fisch-,  Hühnchen- und Gemüsegerichte, es wird bestimmt auch schon mal gegrillt, am Ende des Monats kommt natürlich auch der Spargel auf den Tisch.



Sollte das Wetter mal nicht so gut sein, lesen wir in unseren Frühlingsbüchern, schmökern in Gartenbüchern und holen uns Ideen. Wir sind dem Frühling auf der Spur, wer kommt mit?




 Jetzt hoffen wir auf gutes Wetter im April und viele Sonnenstunden.

Lg

Barbara


Mittwoch, 3. April 2013

Ferienzeit .....

 ist Familienzeit, Zeit zum kuscheln, träumen, lesen, spielen, schöne Dinge entdecken, Sonnenschenstrahlen einfangen,verrückte Sachen machen, länger schlafen, mal über die Stränge schlagen, Limo trinken, naschen, Fernsehn schaun, im Kerzenschein eine Frühlingsparty feiern, verwöhnen und verwöhnen lassen, staunen, lieben, Schneckenhäuser finden, auf Berge steigen, im Gras laufen, in Blätterhaufen springen, die Kinder küssen, knutschen bis sie schreien, kitzeln, lachen bis der Bauch weh tut, rumblödeln, in der Fotokiste stöbern und die süßesten Babyfotos anschaun  ... und so vieles mehr !!!


All das geniesse ich so sehr. Gerade in der Ferienzeit hat man für all das noch viel mehr Zeit, dehalb macht es euch schön.
Lg

Barbara

Dienstag, 2. April 2013

Frühlingskerze basteln ....

oder das kranke Zwerglein beschäftigen.






Wenn Kinder krank sind brauchen sie viel Liebe, Aufmerksamkeit, Streicheleinheiten und man muss sich immer etwas einfallen lassen, das sie ablenkt. Vorlesen, Hörspiele hören, spielen, kuscheln, hegen und pflegen, basteln, alles das sind Dinge, die unsere kranken Lieblinge ablenken.

Ich habe mit Lotta gebastelt und konnte so 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Wir konnten zu Ostern  wunderschöne Frühlingskerzen an ganz besonders liebe Menschen verschenken und Lotta war beschäftigt und gut abgelenkt.

Man braucht dazu nicht viel. Holzperlen, Kerzen, bunte Bastelwachsplatten, Gummiband und Glashalter  für die Kerzen. Und schon kann es losgehen. Das Kind hat Perlenbänder gefädelt und dann noch mit mir zusammen Tulpen und Blümchen aus den Wachsplatten geformt und damit die Kerzen verschönt. Dann die Kerzen in den Glashalter stellen und die Perlenbänder über die Glashalter ziehen. Fertig.


Wir waren lange beschäftigt und hatten viel Spass dabei. Die Beschenkten haben sich riesig gefreut, so wussten sie doch, kleine fleissige Händchen haben in diese Geschenke ihren ganzen Eifer und ihre Liebe gesteckt.



Lg

Barbara