Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Donnerstag, 31. Januar 2013

Brustwickel, Bauchwickel ...

Gelenkwickel und Heilwolle

Letzte Woche haben Nicole (Nicole´s buntes Haus)
 und ich uns über Wickel und Co unterhalten, da kam mir die Idee mal einen Post darüber zu schreiben. Da wir im Moment gezielt Wickel bei Lotta anwenden.
Lotta hat eine ganze Zeit Probleme mit dem Einschlafen gehabt, mit einem neuen Einschlafritual und Lavendelölauflagen, findet sie nun besser in den Schlaf. Ich denke allein die Wärme und Geborgenheit die wir ihr mit den Auflagen schenken, lässt sie schon besser einschlafen. Sie merkt wir nehmen sie und ihr momentanes Problem wahr. Sie fühlt sich sicher und geschützt.

Wir kennen es Alle, Fieber, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Bauchweh, Husten, allgemeines
Unwohlsein, Unruhe, Einschlafstörungen,  eine Beule, Rückenschmerzen usw. Eine gut unterstützende Wirkung bei kleinen Wehwehchen schenken uns Wickel und Auflagen.

Wickel und Auflagen sind traditionell bewährte Anwendungen. 
Sie begleiten unsere kranken Zwerge(lein) auf sanfte und natürliche Weise. Beschwerden werden gelindert und  die körpereigenen Selbstheilungskräfte werden geweckt. Wärme- und Kältereize können uns Wohlbefinden und Linderung schenken. Durch die liebevolle Zuwendung und das wohlige Gefühl, das wir unseren Patienten mit der Anwendung eines Wickels schenken,  wird viel zur Genesung und zur Gesundheitsförderung beigetragen.
 Zusätze aus der Schatzkiste der Natur verstärken die Wirkung eines Wickels.

Auch eine Beule schmerzt schon nicht mehr so sehr, wenn wir sie mit einen Wickel kühlen oder mit Arnikaessenz behandeln.
Für kleine empfindliche Öhrchen verwenden wir Johanniskraut-Lavendelöl auf Heilwolle getröpfelt.

Thymian Brustwickel, wenden wir bei Erkältungen und Husten an. (Thymian-Myrte Balsam, Thymian-Angelika-Öl)

Fürs geplagte Bäuchlein Kümmel-Anis Wickel.

Natürlich gibt es noch ganz viele andere Wickel (Auflagen). Zwiebel-, Kartoffel-,Quark usw., da muss man selbst herausfinden was dem Patienten gut tut und ihn in seiner Genesung unterstützt. Jeder Mensch hat da ja auch sein eigenes Empfinden und eine andere Verträglichkeit. Wenn ich z.B. Lotta, bei schmerzenden Öhrchen, einen Zwibelwickel anlegen würde, hätte das nicht viel Sinn, denn allein der Geruch würde bei ihr auf Wiederstand stossen. Da muss man wirklich schauen was Sinn macht.

Ich bestelle Öle usw. immer gerne in der Bahnhofsapotheke Kempten oder stelle Tees oder Tinkturen (Essenzen)  selbst her.

Aber bitte immer beachten, dass Wickel nur eine unterstützende Funktion haben, im Zweifelsfall immer den Arzt befragen. Und auf das Alter der Kinder achten. Nicht jeder Wickel ist für jedes Alter geeignet.

Lg

Barbara


Kommentare:

  1. Du bringst mich auf eine gute IDee ! Heilwolle verwende ich auch, aber eigentlich sind Wickel ebenfalls eine gute und wirksame Idee ! Ich muss das öfter machen, lieben Gruß Christine

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diesen Post!!!!!
    (und Wickel, die auch)

    Da kriegt dann das Wort "Wickelkind" wieder eine Bedeutung. ;-)

    Liebe Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara, danke für diesen Post! Ich bin selbst ein Fan von Wickeln bei meinen Kindern und man kann es gar nicht genug betonen, wie wirksam diese sein können!!! So manche Chemiekeule und schlaflose Nacht haben wir uns damit erspart!
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschönes Thema.Ja wir beide haben uns darüber unterhalten.Ich informiere mich gerade auch sehr über das Thema Wickel und habe 2 wunderschöne Bücher dazu gekauft.Angewand habe ich sie bei meiner Tochter und es hat wunderbar geholfen.Probiert es mal aus,ich kann es nur empfehlen.Während man die Wickel auflegt sollte man zur Ruhe kommen,meistens ist es so angenehm das man von alleine einschläft.Man kann sie auch über Nacht tragen.Lavendelölwickel sind sehr entspannend,ich kann es nur empfehlen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. (Waden) Wickel machen wir eigentlich nur bei hohem Fieber. Für Blessuren nutzen wir dann Kühlgelkissen, bei Bauchschmerzen die gute alte Wärmflasche und bei Erkältung Bäder in äth. Ölen und Brust einreiben. Das basiert ja alles irgendwie auf der Grundidee von Wickeln. Für kleinere Kinder finde ich die Einschlaf-Lavendel-Wickel eine gute Idee, ich glaube schon, dass das funktionieren kann. lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gretel, ja ich denke auch, denn z.B. Brust einreiben ist ja sozusagen auch ein Wickel.

      Lg

      Barbara

      Löschen
  6. Ein schöner Beitrag von dir! Ich bestelle auch sehr gerne in der Bahnhofsapotheke und komme sehr für mit den Mitteln zurecht. Immer im Herbst gibt es eine Grossbestellung, weil es dort einfach gute Salben und Öle gibt, die einen bzw. Die Kinder durch den Winter tragen. Auch in der Schwangerschaft habe ich gerne auf die Bahnhofs Apotheke zurück gegriffen.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara,

    das ist ein sehr informativer Post.
    Mit verschiedenen Wickeln habe ich auch schon oft gearbeitet. Kühlkörnersäckchen liegen bei uns im Eisschrank ständig parat. Und auch sonst gibt es Körnerkissen zum trösten oder gegen Bauchweh/Rückenschmerzen ect.
    Unser 12 jähriger litt als Kleinstkind unter sehr hohen Fieberschüben. Da waren die Wadenwickel z.B. sinnlos, weil er kalte Gliedmaßen hatte und das Fieber sich zentralisiert hat auf Nacken und Brust. Stell dir vor, er hatte 41°C Fieber und dabei eiskalte Hände und Füße.
    Wir haben ihm Eisbeutel auf den Nacken gelegt.
    Allerdings muss ich dringend dazu sagen, dass das in so einem Fall nur die erste Hilfe sein darf und ein so hohes Fieber dringend im KH behandelt werden muss. I
    So hohes Fieber ist aber eher selten, bei uns waren es Regulationsstörungen.
    Bauchweh wird bei uns auch erstmal mit Kümmel/Anis behandelt. Ich hab auch Bäuchleinsalbe. Die hilft sogar bei mir :)

    ♥liche Grüße
    Stefanie


    AntwortenLöschen