Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Wir bauen ein Igelhaus und ein bisschen Herbst




Da sind wir wieder. Der Computer ist wieder ganz, schon seit 2 Tagen, aber ich hatte keine Zeit zum schreiben. Hier war ganz schön viel los.

Am Wochenende haben wir für den Igel ein Winterquartier gebaut.
Ein Igelhaus bauen ist gar nicht so schwer. Ein ruhiges Plätzchen im Garten aussuchen und dann kann es losgehen.
Eine Holzplatte auf den Boden legen, Styroporplatte darüberlegen, dass der Igel auch nicht friert, Dann Blätter, Streu und auch ein bisschen Stroh darüber verteilen. Ein rechteckiges Holzgestell auf die Bodenplatten stellen, wasserdichte Folie überziehen und dann einen riesigen Blätterhaufen darüber verteilen. Ein Teller mit Katzenfutter und Obst ins neue Igelheim stellen und ein Schälchen mit Wasser. Bitte keine Milch, das vertragen Igel nicht. Wenn die Igel zu klein oder krank sind, bitte in einer Igelstation oder beim Tierarzt abgeben.
Lotta konnte nach unserem Hausbau in die Badewanne und die Anziehsachen in die Wäsche.

Aber das gehört dazu, Naturkinder dürfen das.


Schaut mal, so schön bunt ist der Herbst.
Und da hat sich doch jemand verirrt,  eine riesiger Kerl, kann ich euch sagen. Er krappelte an unserer Eingangstür herum. Als wolle er klingeln und uns einen Besuch absstatten.



Bei uns ist es jetzt richtig Herbst geworden.In der Nacht und morgens ist es sehr kalt, die Wiesen sind gefroren und die Scheiben am Auto auch. Ohne ein Feuerchen im Ofen geht es hier nicht mehr. Tagsüber scheint die Sonne und es ist strahlend blauer Himmel. So kann der Herbst bleiben.

Lg

Barbara

Sonntag, 7. Oktober 2012

Computer Defekt

Wollte nur mal kurz  " Hallo" sagen. Mein Computer hat es erwischt, er ist krank. So kann ich im Moment nichts erzählen.


Ich kann  im Moment leider auch keine Nachrichten in meinem Briefkasten abrufen, also nicht böse sein wenn ich nicht antworte. Ich melde mich sobald ich kann.

In dieser Zeit sammle ich ein bisschen für euch. Und werde euch dann mit Posts zutexten. Lach.
So haben wir z. B. ein Igel- und ein Eichhörnchenhaus gebaut.  Bilder folgen. Wir warten jetzt gespannt, ob die Tierchen einziehen.
 Ich wünsche euch eine schöne Zeit,

Viele liebe Grüße

Barbara

Dienstag, 2. Oktober 2012

Unser Leben im Oktober


Der Oktober, jetzt fängt die etwas dunklere Jahreszeit an. Morgens, wenn wir aufstehn ist es dunkel und abends wird es auch schon recht schnell duster. Aber es ist ein gemütlicher Monat, in dem wir viel Wärme in unser zu Hause bringen können. Auch in der Natur verändert sich viel, Sonnenschein, Regen, herbstliche Stürme, alles können wir im Oktober erleben. Die Natur ist so bunt und vielfältig, dass man nur schaun könnte. Wir schaun im Oktober oft in den Himmel und spitzen ganz doll unsere Öhrchen. Denn aufgepasst, die Kraniche und Wildgänse fliegen in den Süden und da muss eine gute Reise gewünscht werden. Es gibt nichts Goldigeres wie so ein kleines winkendes Patschehändchen und ein Menschenkind, das sein Mündchen spitzt und in den Himmel ruft: " Gute Reise, bis nächstes Jahr im Sommer!!" Ich durfte das jetzt schon oft erleben und es ist immer wieder schön.
Wenn der Wind kräftig blässt lassen wir den Drachen steigen.
Die ersten Piepmätze klopfen an und betteln nach Futter. Bald können wir das Vogelhäuschen aufstellen und unsere gefiederten Freunde beim Körner naschen  beobachten.



Das Haus ist herbstlich geschmückt. Immer brennt ein Kerzchen. Zu unseren Lieblingsdüften im Duftlämpchen kommen noch Kiefernadelöl, und Erkältungsöle dazu. Gesungen werden die gleichen Lieder wie im September.

(Septemberpost)

 Am Ende des Monats erweitern wir mit St. Martins Liedern:  Ich geh mit meiner Laterne, St. Martin war ein guter Mann....

Morgens, wenn die Kinder verschlafen und leicht fröstelnd aus den Betten kriechen, bekommen sie im Herbst oft einen warmen Haferflockenbrei, mit frisch gemahlenem Zimt und Zucker. Allein dieser Duft macht munter und wärmt. Ansonsten bevorzugen wir im Herbst Suppen und Eintöpfe, es kommen deftigere Speisen auf den Tisch, Kohlrouladen, Semmelknödel mit Gemüsesoße, Kürbisgerichte, aber auch die süßen Speisen werden gern gegessen, Apfelschmarrn, Apfel-Reis-Auflauf, Gewürzkuchen, Zimtschnecken, Zimtwaffeln , Apfelstrudel, und so vieles mehr.
Ich freue mich auf die Abende, die wir lesend, bastelnd und spielend am Küchentisch verbringen. Die Familie rückt wieder sehr nah zusammen. Freut euch, die kuschelige Zeit beginnt.

Oktobergrüße 
von
Barbara




Montag, 1. Oktober 2012

Erkältungs-Kräutertee






Eine bunte Mischung aus Kräutern kann uns in der Erkältungszeit zu ein bisschen Wohlbehagen und Linderung verhelfen.

Man nehme:

1 Prise Lindenblüten
1 Prise Thymian
1 Prise Holunderblüten
1 Prise Salbei

dazu gebe ich noch getrocknete Apfelstückchen, Ringelblumenblüten, Malvenblüten, und Kornblumenblüten, Rosenblätter,
damit es nicht ganz so gesund schmeckt.

Die Kräuter mit heißem Wasser aufgießen, ca. 8 Min. ziehen lassen. Absieben. Mit Honig süßen und fertig.

Diesen Tee gebe ich aber nur meinen älteren Kindern, ca. ab. Grundschulalter.

Lotta bekommt eine andere Mischung. Anis, Fenchel, Lindenblüten und nur eine kleine Menge Thymian. Dazu kommen auch noch Malvenblüten und Apfelstückchen.

Lottas Tee kann man auch Kleinkindern ab ca. 2 Jahren geben.

Lg

Barbara