Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Freitag, 31. August 2012

Spätsommerspaziergang

 Die letzten Blümchen erfreuen uns in kräftigen Farben. Meine Kürbisplflanzen blühen, mal schaun, ob ich dieses Jahr noch Kürbisse ernten kann.






Toben auf der Wiese, mit Steinen die tollsten Gebilde bauen, zahlreiche Schätze lassen sich jetzt finden.



Alte Wege gehen, neue Geheimwege finden, über Wiesenwege laufen, das Laub unter den Füßen, rascheln hören.

 
Das Wetter beobachten, endlich wissen wo Peter Lustig wohnt, einen echten Froschkönigbrunnen entdecken.


 Ganz viele Tiere sehen, den Ausblick geniessen.



Das Alles kann man auf einem Spätsommerspaziergang erleben. Ich liebe es mit meinen Kindern solche kleinen Abenteuer zu erleben. Mit ihnen die Geräusche im Wald zu hören, Tiere zu entdecken, Naturmaterialien zu sammeln, verschlungene Wege zu gehn, Blumen und Blätter zu bestaunen, die Wolken am Himmel zu beobachten. Es gibt soviel in der Natur zu entdecken, man muss es nur sehen.

Lg

Barbara

Montag, 27. August 2012

Herbst-Tee-Service selbstgestalten mit Keramikfolie !!

 Schnecken, Herbstlaub, Eichhörnchen, Gespenster, Igel, Pilze alles tummelt sich jetzt auf unserem Service.








Wir haben unser eigenes Herbst-Tee-Service kreiert. Geht ganz einfach mit Keramikfolie. Motive auschneiden, feucht auf Tassen, ect.,  ziehen, trocknen lassen und dann im Backofen brennen. Ein toller Zeitvertreib für verregnete Herbsttage. Und der Tee schmeckt doch gleich doppelt so gut aus dem eigenen Service






Jedes Familienmitglied hat seine eigene Tasse entworfen und ist natürlich stolz auf sein Werk.
Jetzt kann der Herbst kommen, denn Alle möchten aus ihren  Tassen den Tee schlürfen. Demnächst werden wir noch passendene Teller dazu basteln. Damit wir auch einen leckeren Pflaumenkuchen essen können und dabei richtig schön krümmeln dürfen. Oder besser einen Zimtkuchen ?

Lg

Barbara

Sonntag, 26. August 2012

Kinoabend im Siebenzwergehaus !!


 So ab und zu veranstalten wir einen Kinoabend. Manchmal kommen dann auch Freunde der Kinder zu uns nach hause und machen mit. Es wird zusammen gekocht und dann dürfen alle im Wohnzimmer essen. Oft ist es Pizza die wir dann in den Ofen schieben, bei einem Kinoabend darf es an nichts fehlen. Die Kinder dürfen Cola und Limo trinken. Popcorn und Chips sind ein Muss. Natürlich müssen wir die Kinoabende mittlerweile aufteilen, denn unsere Großen haben andere Interressen wie die Kleineren.

Gerade bei den Großen finde ich es wichtig, mal einen Abend zu gestalten, der ihnen Spass macht. Da schaue ich mir auch schon mal einen Film an, der mich eigentlich nicht so interessiert.


Und tatataaa, wir haben das Puzzle noch fertig bekommen.



Lg

Barbara

Samstag, 25. August 2012

Wir puzzeln...

Ein Spass für die ganze Familie. Da macht jeder mal mit.
...  uns hat es gepackt. Wir puzzeln wie die Weltmeister. Dieses Puzzle ist gar nicht so einfach. Hätte ich auf den ersten Blick nicht vermutet.Relativ kleine Teile, und oft sehr ähnlich. Da haben wir uns etwas vorgenommen. . Ich habe es gestern aus meiner Sammelkiste hervorgeholt. Ich habe eine Kiste in der ich immer so ein paar Kleinigkeiten aufbewahre,  z.B als Belohnung oder wenn ein Kind (er) krank ist/sind, oder Ähnliches.

 Sehr weit sind wir noch nicht. Aber wir bleiben dran. Unser Ergebnis zeigen wir euch dann ;)

Lg und euch ein schönes Wochenende

Barbara

Freitag, 24. August 2012

Der Virus hat uns fest im Griff...

... hier im Siebenzwergehaus wird ordentlich gekränkelt. Mir purzeln hier die Zwergenkinder reihenweise um. Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen und mein mittlerer Sohn hat die ganze Nacht gebrochen. Aber das sind Zeiten die man einfach durchstehen muss, Herausforderungen denen man sich stellen muss, auch das geht wieder vorbei.  So koche ich Tee, heiße Zitrone. Heute Mittag gibt es Hühnersuppe und ein  Reissüppchen , die einen werden mit Obst versorgt, der andere bekommt Zwieback. Wir werden spielen, einen  Film schaun, lesen und vorlesen, so werden auch diese Tage vorbei gehn.  Und wenn alles vorbei ist, atmen wir auf  und wissen man kann viel schaffen, wenn man muss.

Alles Liebe aus dem Siebenzwergehaus

Donnerstag, 23. August 2012

"Mama meinst du es wird Herbst?"


Erstmal möchte ich euch allen danken, für die lieben Kommentare und Ratschläge. Ich war heute mit Lotta beim Kinderarzt, wollte doch nicht mehr bis September warten, da sie doch schon ganz schön hustet. Sie hat die Rectodelt Zäpfchen verschrieben bekommen, der Arzt meinte, dass sei doch besser, welche im Haus zu haben. So sind wir für den Notfall gerüstet und können entspannter mit der Situation umgehen.
Lotta und ich machen jeden Tag  einen  Spaziergang. Frische Luft ist immer gut und solange sie kein hohes Fieber hat, gehen wir raus und geniessen das Wetter. Die ersten Blätter fallen von den Bäumen, geschlossene Kastanien kann man schon finden, Haselnüssse füllen unser Körbchen. Das kleine Mündchen steht beim spazieren gehen nicht still,es gibt so viel zu entdecken und zu sehen. Und Lotta stellte fest:" Mama glaubst du es wird Herbst ? Schau die Blätter fallen vom Baum, können wir die wieder sammeln, schau es raschelt schon unter meinen Füßen, da Mama Haselnüsse" so plappert sie fröhlich. Und ich geniesse jede Min. mit dem kleinen Mädchen. Es macht Spass mit ihr über die Natur und die Jahreszeiten zu erzählen. Natürlich müssen die gesammelten Werke beachtet und bestaunt werden.
So haben wir gestern unsere Fenster mit den gesammelten Schätzen verschönt. Ein bisschen herbstlich sieht es schon aus, aber so sind halt die Vorboten für den kommenden Herbst.

Wir finden, es sieht gemütlich und warm aus. Ganz ohne großen Aufwand. Was mir wieder bestätigt: Weniger ist oft mehr. Die kleinen Dinge verschönern das Leben und machen glücklich.

Lg

Barbara


Mittwoch, 22. August 2012

Pseudogrupp, wetterleuchten, ein nächtlicher Ausflug auf die Terrasse

Hallo ihr Alle,

Lottas Schnupfennäschen hat sich doch zu einem ordentlichen Infekt entwickelt. Heute Nacht haben wir es wieder mit einem Pseudo-Krupp-Husten  zu tun gehabt. Sie steckt das aber ganz gut weg, wir haben ihr Trinken angeboten und haben uns auf die kühle Terrasse gesetzt. Die kalte Luft hat ihr gut getan.  Wir hatten sternenklare Nacht und ein tolles Wetterleuchten. Wäre unser kleines Wichtelmädchen nicht so krank gewessen,  hätte man es fast romantisch finden können.  Im September haben wir jetzt einen festen Termin bei der Kinderärztin, wegen des Pseudo Krupps. Der Herbst und Winter kommen, sie geht in den Kindergarten und somit kommen auch die Infekte. Und da muss ich gestehen, habe ich schon ein bisschen Angst. Mein großer Sohn hatte auch immer Pseudo-Krupp-Husten und wir sind einmal im Krankenhaus gelandet. Er hat bei schweren Anfällen immer ein Zäpfchen bekommmen. Und dieses Notfall-Zäpfchen möchte ich bei Lotta auch im Haus haben. Man gibt dieses Medikament ja nur im äußersten Notfall, wenn man den Anfall mit feuchter, kalter Luft und Trinken in den Griff bekommt, ist es ja nicht notwendig. Aber da sie jetzt bei jedem Infekt damit kämpft, bin ich doch beruhigter wenn ich was im Haus habe.
Hat noch jemand hier Tipps und Erfahrung mit Pseudo-Krupp ?  Bin für jeden Ratschlag dankbar.

Lg

Barbara

Dienstag, 21. August 2012

Kindergartenbücher und Cd` s



 Lotta ist ja seit einer Woche ein Kindergartenkind.Diese Bücher und CD´s begleiten sie nun durch ihren neuen Lebensabschnitt.


"Mein erstes Jahr im Kindergarten" in diesem Buch werden wir viele Erinnerungen in Form von Fotos, Basteleien,Geschichten von Lottas Kindergartenzeit festhalten.




Lotta durfte sich ein Buch zum Kindergartenanfang aussuchen, sie hat sich für Frederick entschieden. Frederick habe ich schon meinen großen Kindern vorgelesen. Ein wunderschönes Buch.



Heute werden wir bstimmt viele Bücher lesen und CD`s hören. Denn mein kleines Wichtelmädchen ist krank und konnte deshalb nicht in den Kindergarten. Sie hat ein Schnupfennäschen. Im Moment hat sie es sich auf der Couch gemütlich gemacht und blättert in Bilderbüchern. Einen klitze kleinen Spaziergang haben wir auch schon unternommen, bevor es wieder zu warm wird.




Lg

Barbara


Montag, 20. August 2012

Bilder vom Nachmittag


 Die Sonne scheint, nix wie raus, ein schattiges Plätzchen suchen.
 Zur Abkühlung ein Eis schlecken.
 Mit den Kindern spielen.
 Auch mit dem kleinsten Zwerglein haben wir toll gespielt. Aus dem Picknickkorb genascht.
 Abends warm gekocht, Mittags war es uns zu warm. Gemüsestäbchen, Quark (Sojaquark), Kartoffelspalten, Rohkost.
Die Zwergenkinder ins Bett gebracht. Jetzt ist Zeit für die Großen Kinder und für meine bessere Hälfte.


Schönen Abend euch Allen!

Schlaft  gut und träumt was Schönes!!

Barbara

Kuscheldecke und Kissen....

für die großen Söhne. Auch große Jungs kuscheln noch gerne.


Von meinem zweitältesten Sohn ist das Schmusekissen aus seiner Kinderzeit, im wahrsten Sinne, auseinnader gefallen. Da musste Ersatz her. Also habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und für die beiden Großen Jungs genäht. Es durfte ja nicht so ein kindlicher Stoff sein und sollte auch in die Zimmer passen. Den Stoff hatte ich mal bei Ikea gekauft und jetzt hat er Verwendung gefunden.

Ich wünsche euch Allen einen schönen Wochenanfang.

Lg

Barbara

Sonntag, 19. August 2012

Rodgau Monotones, das Siebenzwergehaus rockt!!!!





An einem Freitag abend rockte das Siebenzwergehaus zu der Musik von den Rodgau Monotones. Nein, nicht das ganze Siebenzwergehaus, nur unsere ältesten Söhne waren babei. Die jüngeren Kids durften sich mit der großen Schwester  vergnügen.
Es war ein richtig tolles Konzert, die Alten mit der Jugend, wer hätte das gedacht. Meine Schwester und ihr Mann waren auch mit ihrem ältesten Sohn dabei. Wir haben den Platz gerockt, ich sag es euch. Es hat mal wieder richtig Spass gemacht, so abzuzappeln. Ein Erlebnis, das ich so schnell nicht vergessen werde.






Was mich auch wirklich beeindruckt , ich war damals gerade 17 Jahre und bin auf die Konzerte dieser Band maschiert. Und sie stehen heute nach 30 Jahren noch auf der Bühne und begeistern Alt und Jung.

Nach dem Konzert mussten wir unsere Kehlen erst mal  ölen und haben einen Schlummertrunk in einer
Bar zu uns genommen.

So schön wars.

Lg
Barbara

Samstag, 18. August 2012

Der Alltag hat uns wieder....


 ....wir haben die ertse Schulwoche hinter uns gebracht. Hausaufgaben, Ordner und Hefte kaufen, Schulbücher einbinden usw, damit haben wir viel Zeit verbracht. Lotta ist nun auch ein Kindergartenkind, sie ist gerade in der Eingewöhnungzeit. Ich verbringe viel Zeit im Kindergarten und bin mit Hinbringen und Abholen beschäftigt. An manchen Tagen habe ich vormittags nur 1-1,5 Std. für meinen Haushalt zur Verfügung. Deshalb war es hier auch etwas still in unserem Blog. Aber so ist das halt, wenn man eine große Familie hat und die Zeiten werden auch wieder ruhiger werden. Dann wird mir etwas fehlen. Wenn wir dann nachmittags noch etwas Zeit haben fahren wir ins Freibad, das Wetter ist ja im Moment wirklich wunderschön.
Übrigens haben wir erfahren, dass der ehemalige Klassenlehrer von unserem Töchterchen der Drahtzieher war, dass unsere beiden Töchter nicht zusammmen in eine Klasse kamen. In einem Gespräch mit der Schulleitung kam das dann heraus.  Der Lehrer meinte dann: " Davon habe ich nichts gewusst!"  Hmmm ich habe dreimal mit ihm darüber gesprochen ????  Da fehlen sogar mir die Worte. Aber egal, die neue Klassenlehrerin ist nett und sie wusste von den Gesprächen noch und alles ist gut.

Und bei euch so ???

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende mit ganz viel Sonnenschein

Lg

Barbara

Montag, 13. August 2012

Gute Nachrichten und ein mutiges Mädchen...

... wir haben Grund zum freuen. Unsere beiden Mädels sind doch zusammen. Nachdem meine beiden Mädels eine Schulstunde auf dem WC verbracht haben und die eine die andere getröstet hat, haben sie es geschafft in die Klassen zu gehn. Da aber die eine Tochter mit dieser Ungerechtigkeit nicht leben wollte, ist sie zu ihrer Lehrerin gegangen und hat sich beschwert. Die Lehrerin verstand das Ganze auch nicht und hat dann gesagt: "So und jetzt holen wir deine Schwester zu uns in die Klasse." Und somit kam es, dass die Beiden zusammen sind. Wir haben großen Resepkt vor dieser Lehrerin und hoffen sie bekommt keinen Ärger.  Die beiden sind glücklich und wir haben alle ein bisschen geweint, aber diesmal nicht vor Kummer sondern vor Erleichterung. Eigentlich darf ich das hier ja nicht so sagen, aber die Beiden sind keine leiblichen Geschwister, eine davon ist unsere PT., aber sie sind fast gleich alt und sind von klein auf zusammen. Achja, wir haben jetzt Hanni und Nanni im Haus. Früher, wie die Beiden klein waren, sind wir oft angesprochen worden, ob es Zwillinge sind. Jetzt sehen sie sich zwar nicht mehr so ähnlich, aber das Verhältnis ist trotzdem sehr eng. Jetzt hoffe ich, alles geht gut und bleibt auch so.

Nochmals an Alle hier, die mir Mut gemacht haben vielen Dank.

Lg

Barbara


Sonntag, 12. August 2012

Die Schule hat noch nicht angefangen...


......und wir haben schon wieder den ersten Kummer, Sorge und Ärger. Am Samstag kam ein Brief von der Schule. Dort wurde uns erklärt, warum der LRS-Antrag für unsere Tochter für das kommende Schuljahr abgelehnt wurde..Ist in Ordnung, nehmen wir zur Kenntnis. Was wir aber nicht verstehn, dass uns in diesem Brief mitgeteilt wurde, dass unsere Tochter nicht mit ihrer Schwester zusammen in eine Klasse kommt. Was heisst mitgeteilt, es wurde nur geschrieben:" Wir wünschen ..... viel Erfolg in der Klasse ....." Wir hatten durch die Mobbingaktion und einiger Ängste unserer Tochter darum gebeten, die 2 Mädels in eine Klasse zu stecken. Alles schön und gut, sollte auch in Erwägung gezogen werden.  Unsere Tochter wiederholt das Schuljahr und da wäre es gut möglich gewessen, die Beiden zusammen zustecken. Aber wiedermal schenkt die Schule uns nicht das passende Gehör. Alles wird schriftlich mitgeteilt. Kein persönliches Gespräch. Was ich nur erstaunlich finde, bei anderen Kinder geht das. Ein Kind, dass sehr verhaltensauffällig ist und sich wirklich nicht einordnen kann, bekommt jegliche Hilfestellungen. Muss man grob und gemein sein, um Hilfe zu bekommen? Schüchtern und ängstlich wohl nicht, da fällt man durch das Raster. Platz wäre in der Klasse gewesen, da 3 Mädchen die Klasse verlassen haben und in dieser Klasse nur noch 6 Mädels sind und der Rest Jungs. In die Klasse in die sie jetzt kommt ist das Verhältnis genau umgekehrt, also massenweise Mädels und wenig Jungs.
Ich bin sehr nachdenklich.

Für alle, die das hier lesen und sich fragen, warum schreibt sie das hier in ihrem Blog ? Ganz einfach, es bewegt mich und ich muss es loswerden.

LG

Barbara

Freitag, 10. August 2012

5 Mädels im Irrgarten




Ja, wir waren im Irrgarten.  Am Anfang sind wir ja wirklich ziemlich planlos umhergeirrt, kein einziges Sympol wollte sich finden lassen. Wir dachten, ohne System geht es auch. Nunja, hätten wir männliche Begleitung dabei gehabt, wäre das wohl nicht in Frage gekommen.  Paah, mit System durch einen Irrgarten, wer braucht das schon?." Wir". Wir brauchten das ganz dringend, denn wir verliefen uns wirklich ein bisschen und irrten so eine Stunde umher. Danach beschlossen wir es doch ein wenig geordneter anzugehn. Und siehe da, wir haben nach langem Suchen dann doch noch alle Stempelstationen gefunden. Unseren Männer brauchen wir das ja nicht zu erzählen, Frauen schaffen das auch ohne System ;)







 Eine Pause muss sein, in der Mitte des Irrgartens ist eine Wiese, die zur Rast einlädt.





Zwischendurch kann man ein paar Blüten bewundern. Man kann sich aber auch einen wunderschönen Strauss selbst zusammenstellen.  Denn es gibt eine Wiese mit verschiedenen Blümchen, für ein paar Cent kann man sich eine kleine Freude bereiten.



 Neben viel Spass und Spiel, kann man auch ein paar Bauernhoftiere sehn, oder sich einfach faul auf die Wiese legen und ein Sonnenbad nehmen.

Schön und lustig war der 5 Mädels-Ausflug.

Lg

Barbara

Dienstag, 7. August 2012

Dies und Das...

... Gepunktetes, Gekauftes, Gewerkeltes, Gebasteltes,Kindheitserinnerungen.



Neue Lieblingsstücke gefunden, die mich verhübschen, haha.

Kennt ihr noch diese Lutscher und Bonbons ? Kindheitserinnerungen werden geweckt.
Lottas Wickelkommode zum Regal umgebaut und neu eingerichtet.
In den Himmel geguckt, die Wolken beobachtet.

Mit dem kleinen Lottakind gebastelt. Dieser Baumstamm ziert jetzt unseren Vorplatz vor unserem Zuhause.






Das geliebte Zuhause verschönt, Wände wurden gestrichen, neuer Boden gelegt, die Wand am Kamin verputzt und  neu gestaltet.

Liebe Grüße

Barbara