Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Samstag, 30. Juni 2012

Total liebe Überraschung am frühen Morgen...





....heute morgen habe ich, von der lieben Nicole ( Nicole´s buntes Haus),

ein Überraschungs-Aufmunterungspaket bekommen. Ich habe mich so gefreut, das ich Gänsehaut hatte und ein paar Tränchen wegedrückt habe. So schöne Herzerwärmerchen und alles passt so sehr zu mir. Nicole, tausend Dank, ich bin ganz gerührt, von der tollen Überraschung und dass du mich so gut kennst, obwohl wir uns noch nie gesehen haben. Mitten im Sommer, war heute für mich Ostern und Weihnachten zusammen. Nicole, die Tasse wird zu meiner Lieblingstasse ausgewählt. Und meine lieben Kinderlein, Finger weg von meiner neuen Lieblingstasse, sonst gibts Ärger ;).  Den Froschkönig werde ich küssen, mal schaun obs ein Prinz wird. Und wenn es kein Prinz wird, vernasche ich ihn einfach  :).

Lg
von einer glücklichen Barbara

Freitag, 29. Juni 2012

Noch 15 Min und dann starten wir in ....

6 Wochen Sommerferien. Bestimmt eine schöne Zeit. Ich habe gestern schon ein bisschen vorgearbeitet, dass wir entspannt in die Ferien gehen können. Denn es wird teilweise schon turbulent zugehn, wenn alle zu Hause sind. Lotta ist schon ganz aufgeregt und plappert wie ein Wasserfall. Sie ist in Gedanken schon im Zoo, im Wasser, im Wald, auf dem Spielplatz und freut sich mit ihren Geschwistern so Einiges erleben zu dürfen. Den Größeren fallen heute Steine von den Schultern, denn sie haben ein teilweise anstregendes Schul- Ausbildungsjahr hinter sich. Ich bin gespannt, was sich in 6 Wochen praller (Groß)- Familienzeit alles so ereignet. Sicher wird es auch Streit, Tränen und Aufregung geben. Aber eins steht fest, wir werden es langsam und ohne Hektik angehn.

Ich wünsche Allen, die das hier lesen, einen schönen Freitag.

Lg

Barbara

Donnerstag, 28. Juni 2012

Teelichter aus Moos und Stöckchen


Wir sind ja Wald- und Wiesenläufer. Und wie Kinder so sind, sammeln sie gerne Äste, Tannenzapfen, Moos usw., damit ihre Sammelei auch von Erfolg gekrönt ist, kann man zu Hause schöne Dinge basteln. Gestern haben wir uns auf die Terrasse gesetzt und für unser Wohnzimmer, Teelichtlein gebastelt.

 Damit die Lichtchen nicht zu herbstlich aussehn, haben wir sie mit Perlen und Muscheln verziert. Man kann sie beliebig nach Jahreszeit umgestalten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
 Ein Kerzenglas, mit Moos verziert und ein bisschen Schnickschnack drumherum und fertig ist ein warmes, gemütliches Licht.
So finden die gesammelten Schätze unserer Kinder einen Ehrenplatz in unserem geliebten Zuhause. Ich hoffe euch gefallen unsere Lichtlein.
Zum besseren Erkennen die Bilder einfach anklicken.


Lg

Barbara

 Dieser Beitrag ist verlinkt bei:

...


Mittwoch, 27. Juni 2012

Noch jemand genervt, hier??





Kennt ihr solche Tage? Man kommt aus dem Grübeln nicht mehr heraus und stellt fest, dass man ganz schön genervt ist!
Mir geht es heute so. Ich bin bin genervt von der Schule, Kinder, die sich nicht benehmen können, bekommmen Hilfe. Ein Kind, das still und schüchtern ist, wird fallen gelassen. Nicht in Ordnung, oder? Der Haushalt nimmt nicht ab, immer das Gleiche. Das Wetter ist auch nicht so doll. Und zu allem Überfluss wird das kleinste Zwerglein krank. Und das  2 Tage vor den Ferien.

Aber ein lieber Mensch sagte mir einmal:" Solche Tage müssen sein. Sie stimmen nachdenklich und das ist gut so. Man sucht nach Lösungen und es wird danach alles ganz klar. Das Leben ist eine stetige Herausforderung und da müssen wir durch. Meine Mutter sagte immer:" Kind, das sind Prüfsteine" Und oft dachte ich :" Wieviele Prüfsteine denn noch?"
Im Moment wird mein Leben wieder mit solchen Prüfsteinen erprobt. Aber ich muss dies als Herausforderungen ansehn, die ich einfach annehmen muss. Ob ich möchte oder nicht. Also denke ich  ein bisschen nach und lege dann los. Und wenn mir das nicht gelingen will, nehme ich mir eine kleine Auszeit, ich schnappe mir mein kleines Kind und gehe raus. In den Wald, oder gehe bummeln oder irgend etwas was mich ablenkt. Ja, so ist das Leben, es gibt gute Tage und schlechte.




So, jetzt ist Schluss mit nachdenken.  Lotta ruft und ich bin gefragt. 






Und schaue ich in dieses Gesicht (oder in ein anderes meiner Kinder), weiss ich genau, warum ich das Alles mache.

Einen wunderschönen Tag wünscht euch

Barbara

Dienstag, 26. Juni 2012

Gepunktetes Wichteljäckchen



 Renate ein Post  für dich, da du uns ja schon vermisst hast Dein Tagesglück ist wiedermal da, grins.
Gestern hat es den ganzen Tag geregnet, deshalb habe ich die Zeit genutzt und ein Jäckchen für Lotta genäht.  Ich habe den Stoff gestern geliefert bekommen und habe mich gleich an die Arbeit gemacht.Ich habe wie fast immer, einfach wild drauf losgenäht. Es sind auch wieder Fehler zu sehen, aber ich nähe meistens einfach so wie es mir in den Sinn kommt. Also bitte ihr Profis, nicht so genau hinschaun  ;)



 Natürlich durfte ein separates Wichtelmützchen nicht fehlen, ihr kennt ja die große Liebe meiner Tochter .
 Kuscheln lässt sich mit dem Jäckchen auch ganz gut.
Alles Liebe aus dem Siebenzwergehaus.

Barbara

Donnerstag, 21. Juni 2012

Regentage oder wie Lotta sagt " Knurrhahnwetter"







So wie es aussieht, dauert es mit dem schönen Wetter noch ein bisschen . Bei uns regnet es schon wieder. Mir geht der Regen jetzt schon langsam auf den Geist, aber wir können es nicht ändern. Schlechte Laune und Kopf hängen lassen nutzt da wenig.  Also versuchen wir das Beste daraus zu machen.
Regentage müssen nicht nur schlimm sein, wenn man sich mit ihnen arrangiert. Im Haus kann man  die schönsten Spiele spielen und draußen können Kinder auch so richtig loslegen, wenn man sie nur lässt.
Kinder staunen über Pfützen, lassen Blätter oder die zu Hause selbstgebastelten Papierschiffchen schwimmen, schaufeln mit einer kleinen Schaufel einen Graben von einer Pfütze zur anderen.
Sie sind in ihrem Element. Sie sammeln an diesem Regenspieltag viele wichtige Erfahrungen
Denn unsere Kinder lernen, indem sie Dinge erleben und begreifen. Zu Hause lassen wir sofort ein warmes Bad ein. Das verringert die Gefahr einer Erkältung. Danach kann es warmen Tee (Kakao)  geben und wir schmökern in einem schönen Buch.
 Mag man mal nicht raus gehn kann man einen gemütlichen Kinonachmittag einlegen. Mit Popcorn und allem drum und dran. Oder ein Picknick auf dem Wohnzimmerboden mit selbstgemachten Leckereien (Kekse, Kuchen, Früchtecoktails, Eis usw.) Die Verkleidungskisten hervorkramen und die Kinder nach Herzenslust verkleiden und natürlich viel schöne Fotos davon schiessen. Etwas Schönes basteln, vielleicht sogar mit Naturmaterialien, die wir vorher beim Regenspaziergang gesammelt haben. Mit dem Kasperltheater spielen. Oder mit Lego ( Playmobil) den ganzen Kinderzimmerboden zubauen.  Es gibt noch viele Möglichkeiten den Tag mit den Kindern zu erleben. Und wenn einem die Decke auf den Kopf fällt, dann ab ins Familienspassbad, Museum oder einen Besuch auf den Bauernhof starten.
Was macht ihr wenn es regnet??

Lg
Barbara


Mittwoch, 20. Juni 2012

Eltern sein....




.... ohne schlechtes Gewissen, geht das??  Ich glaube nicht!  Wir erleben es immer wieder.Oft hinterfragen wir uns, sind wir gute Eltern? Und schon ist es da, das schlechte Gewissen. Manchmal sind es andere Familien oder auch Elternratgeber, die es in uns aufkeimen lassen. Was muss ein Kind  in welchem Alter können und was sollte es alles schon mit uns erlebt haben. Ist unser Essen, was wir ihnen vorsetzen,vollwertig und gesund genug? Bieten wir ihm genug Abwechslung um seine Fähigkeiten ausleben zu können. Wohnen wir in einem zu Hause, das kindgerecht, aber auch dazu immer supersauber und kreativ dekoriert ist? Verhindern wir mit unserem Familienleben, dass unsere Kinder wichtige Erfahrungen machen? All diese Fragen stellen wir uns oft!!
Vielleicht fehlen manche Erfahrungen und Erlebnisse unseren Kindern, aber sie erleben doch Einiges, das andere Kinder nicht erleben können. Jede Familie geht ihren eigenen Weg, hat sozusagen ihre eigene Kultur. Eltern geben das weiter, was ihnen wichtig erscheint .Wir können unseren Kindern nicht alles bieten, aber ihnen zeigen was uns faziniert. Also lasst uns das schlechte Gewissen ab und zu bei Seite schieben und  einfach eine ganz normale Familie sein. Bilderbuchfamilien sind doch langweillig. Und wer möchte schon so wohnen, wie in einem "Schöner wohnen und leben" Heftchen.


Lebt euer eigenes Familienleben, so ist es für eure Kinder am schönsten.

Lg

Barbara

Dienstag, 19. Juni 2012

Schokobrötchen laktosefrei


500 g Mehl
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
75 g Zucker
75 g laktosefreie Margarine
Eier
150 ml lauwarme Sojamilch
50 g Schokostreusel  (Zartbitter)
Eigelb
1 EL kaltes Wasser
.
.


Mehl, Trockenhefe und Zucker in eine Schüssel geben und vermengen. Butter in Flöckchen schneiden und zusammen mit den Eiern und der Sojamilch zugeben. Alles nun zu einem glatten Teig verkneten, bis er sich leicht vom Schüsselrand löst. Nun Schokostreusel  zugeben und unterkneten. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Aus dem fertigen Teig die Brötchen formen.
Schokobrötchen mit etwas Abstand auf ein vorbereitetes Backblech geben und über Kreuz leicht einschneiden. Eigelb mit dem kaltem Wasser verschlagen und jedes Brötchen damit bestreichen.

Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten goldgelb backen.



.




Wir backen Schokobrötchen immer selbst, da es beim Bäcker leider keine laktosefreie Alternative gibt. Sie eignen sich gut für das Sonntagsfrühstück, für Ausflüge, auch mal für die Schule oder an Geburtstagen und Feiern.




Ich wünsche euch Allen einen schönen Dienstag. Hier scheint noch die Sonne, ich hoffe das bleibt auch so. Muss unbedingt in den Garten raus und da ein bisschen was tun. Durch das Regenwetter ist so Einiges liegengeblieben.




Alles Liebe aus dem Siebenzwergehaus

Barbara







Dieser Beitrag ist verlinkt bei:











.

Montag, 18. Juni 2012

Wir wandern, wir wandern....

....von einem Ort zum andern.


Fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Der Gaskocher und ein Topf gehören zur Ausrüstung dazu, dass man auch einen frischen Kaffee (Tee) geniessen kann. Und man kann auch eine kleine Malzeit zubereiten.

Wilde Tiere kreuzen den Weg.


So wohnen wir.



Pitsch-Patsch.





 So ein Ausflug macht gute Laune und Spass und vor allen Dingen kleine Zwerglein ausgeglichen und auch müde.


Lg

Barbara





Samstag, 16. Juni 2012

Genähtes :Wölkchenschlafanzug und Sommerkleidchen...














So habe ich meinen Samstag verbracht. An der Nähmaschine, hier hat es geregnet und da habe ich ein bisschen genäht.



Dieser Beitrag ist verlinkt bei:












Herzlich Willkommen ....

.....in den letzten Wochen haben neue Leser den Weg zu uns gefunden. Ich freue mich sehr,  seid alle Willkommen. 


Meine Lilien wachsen und gedeihen, obwohl wir hier eigentlich fast nur Regenwetter hatten. Die Sonne schaut zwar ab und zu mal durch die dunklen Wolken, aber ich könnte mehr Sonnenschein gebrauchen. Heute regnet es und es ist trüb. Kalt ist es nicht, wir konnten sogar draussen frühstücken, unsere Terrasse ist überdacht. Das Wetter sollte doch zum Wochenende gut werden, oder? Nunja, schaun wir mal, was noch kommt. Ich habe jetzt eh noch ein bisschen was zu tun, vielleicht wird es ja noch :).


Liebe Samstagsgrüße von


Barbara

Freitag, 15. Juni 2012

Zitronenlimonade aus selbstgemachten Zitronensirup

Der Sommer wird kommen, ganz bestimmt. Einen kleinen Vorgeschmak, sollt ihr heute schon bekommen.




Zitronenlimonade

70 g Zucker (gerne auch Rohrzucker)
ein langer Streifen Zitronenschale (unbehandelte Zitronen verwenden)
Saft von ca. 2- 3 Zitronen
500 ml eisgekühltes Mineralwasser

Zucker, Zitronenschale und ca.3 Esslöffel Wasser in einem kleinen Topf erhitzen. Zum Kochen bringen und rühren bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Einige Min. kochen, dass das Aroma der Zitronenschale sich entfalten kann. Zitronensaft hinzufügen. Wer mag mit Fruchfleisch, wer nicht ohne Fruchtfleisch. Wieder 2 Min. kochen lassen.






In einen großen Krug gießen und abgedeckt vollkommen abkühlen lassen.





Vor dem Servieren das Sprudelwasser gut unterrühren. Ich persönlich füge noch Blätter von Pfefferminze oder Zitronenmelisse hinzu. In Gläser füllen und wer möchte Eiswürfel dazugeben. Kinder lieben dieses Getränk und es ist eine gute Alternative zu herkömmlicher Limonade.



Jetzt einfach nur noch ab in den Liegestuhl, am besten mit einem guten Buch und die Limo geniessen.
Seht ihr, unsere Limo ist fertig und jetzt zeigt sich doch gerade die Sonne. Hätte ich vielleicht früher eine Zitronenlimonade zubereiten sollen? Also bei uns geht es jetzt ab auf die Terrasse.

Lg Grüße und einen schönen Freitag noch

Barbara

Mittwoch, 13. Juni 2012

Kreisch, Schrei, Sing und Freu

Mein Sohn hat heute seine Prüfung als Hotelfachmann bestanden. Und hat gleich seinen neuen Lehrvertrag ausgehändigt bekommen,er darf im gleichen Hotel noch eine Ausbildung als Koch absolvieren. Ich bin so froh und glücklich, wieder ein Kind, das seinen Weg gefunden hat. Nr 2 ist fast durch. Während ich das hier schreibe laufen mir die Tränen in Bächen über das Gesicht. Mein Kleiner Großer, ich seh ihn noch vor mir, wir er auf stacksigen, dünnen Beinchen die Welt erkundet hat. Seine ersten Worte, die er geplappert, hat klingen mir noch in den Ohren. Den Scheiss , den er manchmal verzapft hat, mussten wir oft  gerade biegen. Und doch mit all seinen Ecken und Kanten hat er es geschafft. Seine Hilfsbereitschaft , seine soziale Art und seine Einsatzbereitschaft haben sich gelohnt. Oh Gott bin ich stolz,  ich habe die letzten Wochen so oft mit Herzrasen hier gesessen und gebetet, dass er seine Prüfungen gut schafft. Jetzt ist es erst mal vorbei und wir starten mit ihm in den nächsten Abschnitt seines Lebens.
 Mein lieber Patrick, ich bin sooooo mega stolz auf dich.

Sorry,  aber ich musste das hier jetzt niederschreiben. Ich möchte auf keinen Fall angeben, ich bin einfach nur gerade soooo glücklich.

Lg

Barbara

Samstag, 9. Juni 2012

Unser Jahreszeitentisch im Juni



Unser kleines Sonnenkind, so gelb und leuchtend wie die Sonne.

 Die Farben in der Natur im Monat Juni sind satt und kräftig. Die Blumen schillern in allen Farben. Libellen und Schmetterling bieten uns auch ein prächtiges Farbenspiel. So soll es auch auf dem Jahreszeitentisch aussehn.




Ein Regenbogenkind, scheint die Sonne auf den Kristal
schimmert er in Regenbogenfarben.


Unsere Blumenfee





 Alles Liebe wünscht euch Barbara

Freitag, 8. Juni 2012

Langes Wochenede , ein Ferienfreitag

Morgens kleine Engel geweckt.

Mit den Kids einen Ausflug ins Städtchen gemacht und über den Markt geschlendert. Gemüse, Obst

und Blümchen gekauft, ich mag diese tollen, satten Farben von frischen Obst, Gemüse und Blumen.

Dann waren wir auf dem Bücherflohmarkt, als Schnäppchenjäger unterwegs.

Lottas Gummistiefel sind kaputt, ich habe sie umfunktioniert.

Durch unseren Garten gewandert und die Blümchen und Bäumchen umsorgt.
Festgestellt meine Wäscheberge nehmen nicht ab, morgen muss ich wohl waschen.


Ein leckeres Abendmahl gekocht bekommen, Kevin und Anna haben die Küche geschmissen.
So und nachdem ich jetzt 1 KG Erdbeeren geputzt und gewaschen habe, gehe ich in meine kleine Wellnessoase, meine stinknormale Badewanne und träume so vor mich hin.




Lg

Barbara