Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Mittwoch, 29. Februar 2012

Nur so, ohne viele Worte!!!!!!!!!!!

Heute wieder ein Foto, von einem Moment, der mein Herz höher schlagen lässt, der mich berührt,der mich einfach nur glücklich macht.

Dienstag, 28. Februar 2012

Wenn meine Kinder Kummer haben




Manchmal schlägt auch unseren Kids etwas auf den Magen. Haben sie Ärger in der Schule, Streit mit der besten Freundin (Freund) ,sind oder werden sie krank, haben großen Kummer, vielleicht sind sie aber auch einfach nur so nörgelig. Auf jeden Fall merken wir es geht ihnen nicht gut. Dann hilft manchmal eine extra Portion Aufmerksamkeit. Ein liebevoll gedeckter Tisch mit dem Lieblingskuchen, oder ein leckerer Obstteller, ein Pudding mit bunten Streusseln, dazu eine liebevolle Umarmung und mit einer Portion Glück, geht es unseren kleinen (großen) Lieblingen schon ein bisschen besser.


Es gibt natürlich noch viele andere Möglichkeiten unseren Kindern eine Extraportion Aufmersamkeit zu schenken. Ein gemeinsamer Spaziergang, ein Wohlfühlbad, ein schönes Spiel zusammen spielen, ein Buch vorlesen oder was euch sonst noch einfällt. Wichtig ist, dass sie spüren, wir lieben sie, wir sind da, stärken ihnen den Rücken und wir haben immer ein offenes Ohr für sie. Liebe und Geborgenheit kann man nie zuviel geben.

LG
Barbara



Sonntag, 26. Februar 2012

Es wird Frühling!!!

Schaut mal erste Frühlingsboten. Gestern beim spazierengehn, habe ich diese wunderschönen Blümchen endeckt

 


. Leider ist bei uns heute gar kein schönes Wetter, es ist trüb und kein bisschen Sonne in Sicht. Werden trotzdem eine kleine Runde drehn. Was habt ihr heute noch so vor?
Einen schönen Sonntag wünscht euch Barbara.

Freitag, 24. Februar 2012

Ich schwitze wie ein Schwein!!




Letztens habe ich Lotta ein Bilderbuch vorgelesen. Es erzählte von 2 Schweinchen und dem Wetter. Unter anderem sagte das eine Schweinchem zum anderen:" Ich schwitze wie ein Schwein!"  Schon beim Vorlesen überkam mich ein komisches Gefühl, ob dieser Satz so gut war? Hmm, er war nicht ganz so gut! Lotta merkte sich diesen Satz  und hat ihn im passendem Moment gleich vorgekramt. Wir saßen mit sehr langer Wartezeit beim Arzt. Irgendwann begann Lotta zu toben, ich sagte zu ihr:" Mach mal langsam, sonst schwitzt du so!"
Sie brüllte quer durch das Wartezimmer: "Macht nix, ich schwitze eh schon wie ein Schwein." Nah, toll. Anna fing an zu lachen und einige Andere auch, aber es gab da auch so den einen oder anderen der das nicht so toll fand. Eine ältere Dame schüttelte nur den Kopf. Ich verkniff mir jeglichen Kommentar.  Es war mir schon ein bisschen peinlich, auf der anderen Seite musste ich aber auch schon mal grinsen. Nunja, so sind die Kleinen halt.

Ich wünsche Euch einen schönen Restfreitag

LG
Barbara

Mittwoch, 22. Februar 2012

Danke für Eure lieben Grüße und Wünsche!

Ja, so langsam sind wir wieder fit und munter.




man spielt, kuschelt und liest ganz viele Bücher vor,
legt einen schönen Film ein
macht es sich gemütlich und trinkt Tee (Kakao) und versucht es mit Gelassenheit.
.
 So haben wir die letzte Woche gut überstanden und uns gut erholt. Jetzt heisst es neu durchstarten und wieder in den normalen Alltag reinfinden.

Alles Liebe

Barbara

Mittwoch, 15. Februar 2012

Noch nicht ganz fit, aber wieder da!!!

Hallo ihr Lieben,

ich möchte heute doch mal ein kurzes Lebenszeichen von mir geben. Uns geht es  den Umständen entsprechend wieder gut.
Bei uns war viel los. Ihr wisst ja das Lotta nochmal ins Krankenhaus musste um die noch anstehenden Untersuchungen durchführen zu lassen. Das hat dann doch länger gedauert als geplant war. Es war das blanke Chaos, Einzelheiten möchte ich euch ersparen. Die Untersuchungen zeigten einen optimalen Befund, Lotta geht es gut. Jetzt steht nur noch eine Untersuchung Ende Februar an. Dann hoffen wir ist alles überstanden. Als wir dann wieder zu Hause waren, bekam Lotta hohes Fieber. Also stand die Frage an, müssen wir wieder zurück in die Uni? Wir haben es aber zu Hause in den Griff bekommen und konnten uns den erneuten Klinikaufenthalt ersparen. Dann musste ich am Montag noch einen kleinen operativen Eingriff über mich ergehen lassen. Nichts Dramatisches, aber es schlaucht doch. Das Schlimmste ist, daß ich Ruhe geben muss und in den nächsten Tagen nichts heben darf und mich nicht anstrengen soll. Wie ihr euch ja vorstellen könnt, ist in einem Haushalt mit so vielen Personen immer was zu tun.  Gott sei Dank lässt mein liebe Schwester uns nicht im Stich. Ja, das waren die Ereignisse der letzten Wochen, nicht unbedingt schöne, aber ich habe daraus gelernt, wie wertvoll das Leben ist und wie dankbar wir sein müssen, wenn wir alle gesund und munter sind. Ich bin froh, dass es unserer kleinen Motte gut geht,sie ist ein wirklicher Sonnenschein. Die Tage und Nächte im Krankenhaus haben uns noch enger zusammen geschweisst. Sie war wirklich tapfer. Auch habe ich wieder gelernt, wie wichtig es ist, dass die Familie zusammenhält. Meine Großen haben  hier den Laden mitgeschmissen. So hatten wir den Rücken frei und mussten uns keine Sorgen machen. Ich habe im Krankenhaus viel Leid gesehen und dachte mir:" Wenn auch die Noten mal nicht so gut sind oder unsere Kinder  mal frech sind, usw usw, alles halb so wild, Hauptsache sie sind gesund und munter!"

Also geniesst eure Kinder und eure Familie, auch wenn nicht immer alles so läuft, wie wir es uns vorstellen. Es gibt Schlimmeres.

LG

Barbara