Komm ich nehm dich mit ....

Komm ich nehm dich mit ....

Montag, 9. Januar 2012

Rituale



Warum sind Rituale für unsere Kinder so wichtig!!

Mit Ritualen gestalten wir unser Familienleben. Rituale entlasten uns. Sie helfen uns den Tag zu strukturieren und zu ordnen. Rituale sind wichtig für Kinder, sie erfüllen das Bedürfnis nach Verlässigkeit und Geborgenheit. Mit kleinen Verlässlichkeiten helfen wir unseren Kindern, sich nicht im Alltag zu verlieren.

Reichen wir uns zum Mittag- oder Abendessen am Tisch die Hände  und wünschen uns einen guten Appetit,
dann fühlen wir uns miteinander verbunden.Das Kind fühlt sich wohl und spürt: Ich gehöre dazu.Es lernt sich zu integrieren und selbst aktiv das Familienleben mitzugestalten.
Viele Rituale machen wir unbewusst, so verabschieden wir uns morgens, meistens mit einem Kuss oder wir streicheln dem Kind über den Kopf, sagen, dass wir es lieb haben und wünschen ihnen einen schönen Vormittag.
Ohne viele Worte drücken wir mit Zeichen und Gesten aus,  dass unsere Kinder uns am Herzen liegen.

Ich finde es schön, dass wir mit so kleinen Dingen unsere Kinder stärken können und ihnen Liebe und Geborgenheit geben.

Lg
Barbara

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,

    jeder Mensch braucht in jedem Alter Streicheleinheiten. Sie sind durch nichts zu
    ersetzen.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    dem stimme ich voll und ganz zu.
    Bin auch der Meinung, später wenn die Kinder größer sind, sind einige Rituale immer noch wichtig, bis über das Pubertäre Alter hinnaus.
    Und auch im 'umgedrehten' Fall,es entsteht über die Jahre eine Verlässlichkeit, kurzum ich kann mich dann auch auf meine Kinder verlassen...weil sie Regeln /Rituale einhalten.Meistens oder überwiegend.
    Das gibt gegenseitig Halt und Vertrauen.

    Das was du beschreibst finde ich sehr wichtig,
    das spiegeln deine Fotos wieder.Z.B. eure Geburtstagsrituale...usw.
    Es ist nicht bei allen Familien so, wie bei dir,
    ich glaube das äussern zu dürfen, habe da schon einiges erlebt.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. o ja, das finde ich auch fuer Kinder wichtig - die taeglichen Rituale ... und die Kinder wissen es auch sofort, wenn etwas vergessen wird!! Fuer uns ist es jede Mahlzeit ein Tischgebet - sogar fuer die Miriam (sie sagt recht herzlich AMEN zum Schluss - oder auch mitten drin wenn es zu lange dauert!). :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Barbara, ich finde Deinen Post so lieb geschrieben und natürlich kann ich Dir nur zustimmen. Für jedes Kind ist es wichtig, Rituale einzuhalten, ich glaube sogar, auch für jeden Erwachsenen. Man muss dankbar sein, wenn man es selbst so gelernt hat und es beibehalten kann!
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen
  5. Rituale sind schön und wichtig!!!
    So oder so ähnlich machen wir es auch!

    Sag mal hast du vielleicht einen Tipp für einen (entwicklungsverzögerten )5 jährigen, der Abends nochmal so richtig aufdreht und mit nichts zur Ruhe zu kriegen ist. Baden hilft auch nicht mehr. Habe ich ein Ritual wie lesen und kuscheln durch, dann will er wieder von vorn anfangen....echt anstrengend zumal da ja auch noch andere Kinder sind.

    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Wie recht Du hast, Barbara.

    Die Rituale bei den Kinder einzuhalten war/ist für mich ein leichtes, weil ich schon immer gerne struktuiert und geplant gelebt habe. Auch ich als Erwachsene brauche diese Sicherheit.

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Danke ihr Lieben.

    Liebe Stefanie,

    ich habe hier mal das Goldtröpfchenritual vorgestellt. Geh mal auf den 21.10., da kannst du nachlesen. Es bringt einen ruhigen Ausklang. Dann fällt mir noch massieren mit Lavendelöl ein oder die kleinen Füßchen massieren ( Fußcreme ausgleichend von der Bahnhofsapotheke in Kempten).Vor dem Schlafengehn noch einen Spaziergang machen. Es gibt auch Duftöle für das Lämpchen oder für die Kissen, die eine beruhigende Wirkung haben sollen.Ich glaube dir, das dass anstrengend ist. Irgendwann braucht man auch mal Ruhe. Ich denke aber auch noch mal nach, vielleicht fällt mir nochwas ein.

    Lg
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Barbara, da ist so wahr, ich finde gerade diese Rituale und "Kleinikeiten" soooo wichtig! Ein toller Blog!

    LG von deiner neuen Leserin Sumsi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Barbara,
    genau das ist es was unsere Kinder brauchen.Bei uns gibt es ähnliche Rituale.Leider gibt es das in vielen Familien nicht mehr.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Barbara,

    vielen lieben Dank für Deine Worte bei mir!!! Wir sind einfach nur traurig ... es ist noch unfassbar für uns.

    Gerade in solchen Zeiten können uns Rituale helfen.

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Ja! Rituale sind bei uns auch ganz wichtig und sie helfen mir (immer sehr vergesslich und wirr und zu viel im Kopf) Ordnung und Ruhe einzubringen. Ein wunderbares Foto hast du gemacht. lg

    AntwortenLöschen
  12. I like the writing ritual: Bigger children write their fears on a piece of paper. The paper can be shredded or burned. So's clearly: you have expressed your fear. It is good. But you need not worry - come, we will destroy our fears and do something fun. This can not be used in severely traumatized children ;-(

    I love the bed ritual: cuddling, reading (sometimes)ten times the same children's book, tell favorite stories, pray together, check that no thieves and ghosts crept are under the bed, lots of kisses.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Barbara,

    klar, Rituale, Symbole, das ist wichtig für die Identität, Orientierung und Wertschätzung jedes einzelnen Menschen und geht bei uns sicherlich im Alltagstrubel verloren. Da der Altersunterschied bei unseren Kindern sehr groß ist, halte ich bei uns Rituale und Symbole im Alltag für schwierig. Im Jahresverlauf, da ergeben sich durchaus Rituale (oder Gewohnheiten). Das sind Geburtstage, im Sommer besuchen wir mit der ganzen Familie die Karl-May-Festspiele, Legoland Günzburg wiederholt sich auch jedes Jahr. Auch der Fußball schafft es, unsere Familie zu vereinigen: in diesem Jahr findet ja die Fußball-EM statt.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen